Laden...
Niederndorf

Mit 19 den Mann fürs Leben geheiratet

von unserem Mitarbeiter Richard Sänger Niederndorf — Bei dem Ehepaar Hermann und Erna Geiger wurde es eng in der Wohnstube im Haus "Am Gemeindeweiher". Es gab aber auch einen Grund...
Artikel drucken Artikel einbetten
Renate Schroff gratulierte Erna und Hermann Geiger. Foto: Richard Sänger
Renate Schroff gratulierte Erna und Hermann Geiger. Foto: Richard Sänger
von unserem Mitarbeiter Richard Sänger

Niederndorf — Bei dem Ehepaar Hermann und Erna Geiger wurde es eng in der Wohnstube im Haus "Am Gemeindeweiher". Es gab aber auch einen Grund für eine große Familienfeier, und Freunde, Bekannte und Nachbarn gaben sich die Klinke in die Hand. Die 84-jährige Erna und ihr gleichaltriger Ehemann Hermann Geiger lernten sich vor 67 Jahren bei der Frauenauracher Kirchweih kennen, sind seit 65 Jahren verheiratet und feierten nun ihre eiserne Hochzeit.
Erna, die aus Erlangen-Büchenbach stammt, heiratete den "schneidigen Burschen" aus Niederndorf, kaum dass sie der Oberschule entronnen war. Beide waren gerade 19 Jahre alt. Hermann, gelernter Maurer und dann viele Jahre Maurer-Polier, gehörte auch einige Jahre dem Niederndorfer Gemeinderat an.
Liebevoll kümmert sich Hermann Geiger um seine Erna, die gesundheitlich etwas angeschlagen ist, und fährt mehrmals pro Woche mit ihr zum Kaffeetrinken. Der immer noch leidenschaftliche Autofahrer geht mit seiner Erna aber nicht einfach in ein Café um die Ecke. Das Paar fährt zur Ikea nach Fürth, "da ist alles barrierefrei", erklärte Hermann Geiger, "und der Kaffee zum Nachfüllen kostet nix", setzte er noch schmunzelnd hinzu.

Eine große Familie

Extra zum Ehrentag wurden Küchle gebacken, und die beiden Töchter tischten den "Hochzeitsgästen" mit Torte, Kuchen und Herzhaftem so richtig auf. Zwei Töchter und vier Söhne wurden in der Ehe geboren, zur Familie gehören auch neun Enkel und inzwischen sieben Urenkel. Das Paar versorgt sich noch komplett selbst, mit im Haus wohnt Sohn Harald. Tochter Gisela Bohn wohnt mit ihrer Familie nur einige Häuser weiter und hat so regelmäßigen Kontakt zu ihren Eltern.
Für die Stadt gratulierte Zweite Bürgermeisterin Renate Schroff (SPD), die auch ein Glückwunschschreiben des Bayerischen Ministerpräsidenten dabei hatte.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren