Bamberg

Metaller halten ihre Treuesten in Ehren

Es ist eine gute und schöne Tradition der IG Metall Bamberg, jedes Jahr im Herbst ihre Mitglieder zu ehren, die 25, 40, 50, 60 oder gar 70 Jahre ihrer Gewer...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gruppenbild mit den für 50-jährige Mitgliedschaft Geehrten
Gruppenbild mit den für 50-jährige Mitgliedschaft Geehrten
+2 Bilder
Es ist eine gute und schöne Tradition der IG Metall Bamberg, jedes Jahr im Herbst ihre Mitglieder zu ehren, die 25, 40, 50, 60 oder gar 70 Jahre ihrer Gewerkschaft verbunden sind. Im feierlichen Rahmen wurden über 200 Jubilare im Welcome-Hotel begrüßt und geehrt.
Der 1. Bevollmächtigte Matthias Gebhardt freute sich über insgesamt 16 745 Jahre Gewerkschaftsmitgliedschaft bei insgesamt 486 Jubilaren im Jahr 2016. Er dankte für die Treue, die jahrelange Unterstützung und das Engagement - auch in schwierigen Zeiten, die man gemeinsam bewältigt habe. Das gelebte Zusammenhalten und das gemeinsam Erreichte mache die IG Metall und ihre Mitglieder aus. Deshalb nehme die Jubilar-Ehrung der IG Metall Bamberg immer einen besonderen Platz unter den Veranstaltungen im Jahr ein. Im Jubiläumsjahr der IG Metall selbst zum 125-jährigen Bestehen der Gewerkschaft, dankte der Bevollmächtigte mit den Worten "Ihr seid das Fundament für menschenwürdige Arbeit, für Teilhabe am wirtschaftlichen Erfolg und ein großes Stück Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft!"
Grußworte für die Stadt Bamberg übermittelte Dritter Bürgermeister Wolfgang Metzner (SPD) und für die DGB Region Oberfranken deren Vorsitzender Mathias Eckardt. Sie dankten ebenfalls den Jubilaren für ihr Engagement und den Einsatz für höhere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen und mehr Mitbestimmung in der Region Bamberg, Forchheim, Höchstadt und Ebern. "Die Gewerkschaften sind ein Grundstein für den Fortschritt und die Verantwortlichkeit in der Demokratie", so Metzner.
Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung von Heinz Eichelsdörfer für 70 Jahre Mitgliedschaft. Als 16-Jähriger war er 1946 in die IG Metall eingetreten. Sichtlich gerührt nahm der heute 86-Jährige aus Pettstadt zusammen mit seiner Frau Edeltraud die Ehrung entgegen.
Nach Lehr- und Anfangsjahren in kleineren Betrieben war er von 1955 bis 1992 bei Bosch in Bamberg beschäftigt.
Mit Gottfried Schneider wurde der ehemalige erste Bevollmächtigte der IG Metall Bamberg für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Schneider stammt aus der Oberpfalz und kam über die Stationen Nürnberg und Erlangen nach Bamberg und war von 2004 bis 2011 in Verantwortung der lokalen IG Metall.
Als weiterer Höhepunkt stand der Zauberer Cartini alias Helmut Dobrowolny aus Höchstadt/Aisch auf dem Programm. Der Auftritt des großen Zauberers war aber nicht nur Teil des Programms. Helmut Dobrowolny wurde selbst für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Den Jubilaren wurde im Anschluss an die Beiträge und Grußworte zum Dank und als Anerkennung eine Urkunde, Anstecknadel und Geschenke überreicht. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren