Coburg

"Messe auf höchstem Niveau"

Coburg — Dichtes Gedränge herrschte an beiden Messetagen im Kongresshaus: Fast 60 Unternehmen und Institutionen stellten über 100 Ausbildungsberufe im IHK-Bezirk Coburg vor. Damit ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dichtes Gedränge herrschte bei der IHK-Berufsbildungsmesse.  Foto: Natalie Riedel
Dichtes Gedränge herrschte bei der IHK-Berufsbildungsmesse. Foto: Natalie Riedel
Coburg — Dichtes Gedränge herrschte an beiden Messetagen im Kongresshaus: Fast 60 Unternehmen und Institutionen stellten über 100 Ausbildungsberufe im IHK-Bezirk Coburg vor. Damit waren die Ausstellungsflächen des Kongresshauses laut Mitteilung der IHK zu Coburg wieder ausgebucht. Zahlreiche Besucher - Schüler, Eltern und Lehrer - nutzten die Gelegenheit, sich bei der 14. Berufsbildungsmesse über die vielfältigen Möglichkeiten der dualen Ausbildung und dualer Studiengänge sowie die Anforderungen an Auszubildende, Karriere- und Verdienstmöglichkeiten zu informieren.
Am ersten Messetag waren es vor allem Jungen und Mädchen aller Schularten, die in ihrem Klassenverband die Veranstaltung besuchten, sich informierten und an einigen Ständen auch ihre Fingerfertigkeit beweisen konnten. Am zweiten Ausstellungstag (Samstag) kamen viele Eltern mit ihrem Nachwuchs. In der etwas ruhigeren Atmosphäre entwickelten sich interessante Gespräche. Insgesamt wurden rund 1300 Besucher registriert.
Die Messe habe sich zu einem wichtigen Instrument der Berufsorientierung und Nachwuchssicherung in der Region etabliert, so die Mitteilung. Bei den Schulen komme dieses Angebot sehr gut an. So resümierte zum Beispiel die Leiterin der Staatlichen Realschule Coburg I, Susanne Carl: "Unsere Schüler wollen wissen, welche Menschen in einer Firma arbeiten, und sie suchen sicherlich auch nach Vorbildern, nach Menschen, mit denen sie sich identifizieren können."

Direkter Austausch unersetzbar

Kein noch so perfekter Internetauftritt könne den direkten Gedankenaustausch ersetzen. Dabei könne schon ein kurzes Gespräch, ein Wortwechsel richtungsweisend sein. "Das alles leistet eine Messe in hoch konzentrierter Form. Die Berufsbildungsmesse der IHK ist in diesem Sinn Messe auf höchstem Niveau", so Schulleiterin Susanne Carl.
Bei der offiziellen Eröffnung, die aus Platzgründen wieder in den Räumlichkeiten des Landgerichts stattfinden musste, betonte der Dritte Bürgermeister der Stadt Coburg, Thomas Nowak (SPD), die Bedeutung der Messe: "Die Berufswahl ist durchaus eine wegweisende Entscheidung im Leben, auch wenn nach der ersten Ausbildungswahl der Weg für vieles auch weiterhin offensteht."
Das Spektrum der Berufe im IHK-Bezirk Coburg eröffne mit seinen unterschiedlichen Anforderungsprofilen beste Perspektiven für alle Schulabgänger: Das betonte IHK-Präsident Friedrich Herdan in seinem Eröffnungsgrußwort. Auch für Abiturienten biete die duale Berufsausbildung den optimalen Start "von der Pike auf". Herdan bezeichnete die duale Bildung als "ideale Basis für den Berufs-Einstieg und den Aufstieg in anspruchsvolle Fach- und Führungskarrieren". Dem pflichtete die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, Brigitte Glos, bei: "Die ganze Welt beneidet uns um unsere duale Ausbildung." red


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren