Memmelsdorf

Memmelsdorf will Ökostrom

Memmelsdorf — Wie andere Gemeinden des Landkreises bezieht Memmelsdorf seinen Strom über eine Bündelungsausschreibung des bayerischen Gemeindetages. Daran will die Gemeinde künftig...
Artikel drucken Artikel einbetten
Memmelsdorf — Wie andere Gemeinden des Landkreises bezieht Memmelsdorf seinen Strom über eine Bündelungsausschreibung des bayerischen Gemeindetages. Daran will die Gemeinde künftig festhalten, wie die Räte bereits auf der Sitzung im April beschlossen. Offen blieb die Frage, ob man nicht vom Normalstrom auf Ökostrom umsteigen wolle, weshalb die Verwaltung den Preisunterschied errechnen sollte. Ergebnis: "Für jährliche Netto-Mehrkosten in Höhe von 4000 Euro haben wir nun die Chance, auf hundertprozentigen Ökostrom zu setzen", warb Bürgermeister Gerd Schneider (parteilos) für aktiven Klimaschutz.
Die Räte folgten einstimmig den Empfehlungen des Bürgermeisters. "Der CO2 -Ausstoß muss dringend reduziert werden. Hier haben wir nun als Gemeinde die Möglichkeit, unseren Beitrag zu leisten. Zudem sparen wir damit pro Jahr ein Kilo strahlenden Atommüll ein", argumentierte Gemeinderatsmitglied Andreas Spahn (ABD). Alfons Distler forderte zudem, die Beleuchtung in der Gemeinde auf LED-Lampen umzustellen. "Auch in diesem Bereich sollten wir ein klares Signal setzen", betonte er. HaR

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren