Laden...
Hirschaid

Mehr Grün für die Straßen? Nun haben die Bürger das Wort

Asphalt von hüben bis drüben oder eine ansprechende, verkehrsberuhigende Straßenraumgestaltung mit Grünflächen, Parkbuchten, Gehwegen und Bäumen? Diese Frag...
Artikel drucken Artikel einbetten
+1 Bild
Asphalt von hüben bis drüben oder eine ansprechende, verkehrsberuhigende Straßenraumgestaltung mit Grünflächen, Parkbuchten, Gehwegen und Bäumen? Diese Frage stellte sich überraschend dem Marktgemeinderat bei der Präsentation von Ausbauvarianten für die Pfarrer-Karl-Straße, die Schultheißenbrandstraße und die Kanalstraße.
In den drei Straßen stehen Sanierungsmaßnahmen an Kanal- und Wasserleitung sowie an der Fahrbahndecke an. Eine gute Gelegenheit, meinte das Planungsbüro Sauer + Harrer, Eggolsheim, den Straßenraum zeitgemäß und mit mehr Grün zu gestalten. Die dafür gefertigten Skizzen der Landschaftsarchitektin Sonja Pelz-Lindner sahen nach Meinung einiger Gemeinderäte "ganz gut aus", aber alle Bedenken zerstreuten sie nicht. Pflanzinseln wollen gepflegt sein, was Folgekosten verursacht, wenn man nicht die Anlieger dafür gewinnt, sich um das öffentliche Grün zu kümmern. Sie engen den Verkehrsraum auch für Müll- und Rettungsfahrzeuge ein und verschlingen unter Umständen einige Parkplätze.
Den wahrscheinlichen Mehraufwand der Straßenraumgestaltung müssten womöglich auch noch die Anlieger aufbringen.
Angesichts der Vorbehalte gegen die überraschende Kreativität des Planungsbüros wurde zunächst beschlossen, die Kosten für die Ausbauvarianten zu ermitteln. Wenn diese Informationen vorliegen, will Bürgermeister Klaus Homann (CSU) im Rahmen einer Bürgerversammlung das Projekt zur Sprache bringen und die Anlieger um Stellungnahmen bitten. Einige wollten gleich in der Sitzung das Wort ergreifen - dem Vernehmen nach waren es eher kritische Stimmen. Die Besucher mussten sich jedoch belehren lassen, dass laut Geschäftsordnung das Publikum nichts zu sagen hat und sich auch weder mit Beifall noch mit Missfallenskundgebungen in die Beratung einmischen darf. Das ist in einem Marktgemeinderat genauso geregelt wie im Bundestag.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren