Heroldsberg
Fernsehen 

Martyrium einer Seniorin im TV

Am heutigen Mittwoch um 20.15 Uhr befasst sich die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" mit einem Fall aus Heroldsberg im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Eine Rentnerin wurde in ihrem Haus überfallen, gefoltert und schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rudi Cerne moderiert die Sendung "Aktenzeichen XY".  Foto: ZDF
Rudi Cerne moderiert die Sendung "Aktenzeichen XY". Foto: ZDF
Eine Frau in der Hand von Räubern. Sie wollen wissen, wo der Tresor ist. Doch im Haus gibt es keinen. Als sie nicht zum Ziel kommen, werden sie brutal. So weist das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) auf einen Kriminalfall in Heroldsberg (Kreis Erlangen-Höchstadt) hin, der in der Sendung am heutigen Mittwoch (201.15 bis 21.45 Uhr) behandelt wird.
Der Kriminalfall geschah im August 2015. In der Nacht zum Sonntag überfielen Unbekannte die Seniorin in Heroldsberg brutal. Die Frau wurde dabei schwerer verletzt als zunächst angenommen. Eine Ermittlungskommission sucht immer noch nach den Tätern.


Maskiert und schwarz gekleidet

Zwei maskierte Männer - komplett schwarz gekleidet und mit Sturmhauben vermummt - waren nachts in das Haus der älteren Dame eingedrungen und hatten sie im Schlaf überwältigt. Die Frau wurde von den Einbrechern geschlagen. Laut Polizei habe die Seniorin sofort den Tätern ihren Schmuck angeboten. Doch die Männer wollten zusätzlich von ihr wissen, wo sich im Haus der Tresor befindet. Sie vermuteten, dass im Anwesen weitaus Wertvolleres deponiert sei. Alle Bemühungen der Rentnerin, die Männer vom Gegenteil zu überzeugen, liefen schief. Sie glaubten ihr nicht und griffen zu grauenhaften und schmerzlichen Mitteln, um die 81-Jährige zum Reden zu bringen. Auf brutale Weise folterten die beiden Männer die alte Frau: Sie schlugen ihr ins Gesicht und trieben ihr Nadeln unter die Fingernägel. Sie erlitt mehrere Knochenbrüche. Danach durchstöberten die unbekannten Täter das Haus nach Wertsachen. Von etwa 0.30 Uhr bis 4 Uhr morgens dauert das Martyrium der Seniorin.
Die beiden Männer stahlen Diebesgut im Wert von mehreren Tausend Euro und flüchteten dann. Eine Fahndung der Polizei blieb ergebnislos.
Solch eine grausame Tat sei ein Ausnahmefall, erklärte damals ein Polizei-Sprecher. Die Polizei hatte eine 14-köpfige Ermittlungskommission "Sonntag" eingerichtet, die aber die brutalen Täter nicht überführen konnte. Nun erhoffen sich die Ermittler durch die Ausstrahlung des Falles Hinweise auf die Täter. Die Sendung wird um 0.40 Uhr im Nachtprogramm auf "ZDF neo" wiederholt. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren