Marktschorgast

Marktschorgast ist eine blühende und grüne Gemeinde

Es grünt und blüht in Marktschorgast. Für prächtigen Garten- und Blumenschmuck wurden in der Hauptversammlung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins im Hot...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Preisträger (von links) Helmar Hager, Sabine Rank, Rudi Kurz, Rita Demmel, Steve Drechsel, Susanne Schreiner, Brigitte Müller, Monika Heerdegen, Andree Barth, Helga Kreß, Anastasia Günther und Vorsitzende Ulla Hofmann Foto: Bruno Preißinger
Die Preisträger (von links) Helmar Hager, Sabine Rank, Rudi Kurz, Rita Demmel, Steve Drechsel, Susanne Schreiner, Brigitte Müller, Monika Heerdegen, Andree Barth, Helga Kreß, Anastasia Günther und Vorsitzende Ulla Hofmann Foto: Bruno Preißinger
Es grünt und blüht in Marktschorgast. Für prächtigen Garten- und Blumenschmuck wurden in der Hauptversammlung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins im Hotel-Gasthof "Regina" 13 Familien ausgezeichnet.
Gartenstecker überreichte Vorsitzende Ulla Hofmann an Andree und Evi Barth, Lorenz und Rita Demmel, Andrej und Jelena Felgendreher, Helmar und Monika Hager, Pia Hartmann-Drechsel und Steve Drechsel, Dieter und Monika Heerdegen, Rudi und Monika Kurz, Reinhold und Brigitte Müller, Dieter und Sabine Rank sowie Eduard und Susanne Schreiner.
Die Auszeichnungen des Landkreises, die Bürgermeister Hans Tischhöfer vornahm, gingen an Helga Kreß, Marga Hübner und Anastasia Günther. Für die örtliche Preisverleihung liegt heuer der Schwerpunkt zum einen auf dem allgemeinen Blumenschmuck und beim Fachthema auf Staudengewächsen. 2018 werden dann zusätzlich Gartenteiche bewertet, führte die Vorsitzende aus.
In ihrem Ausblick teilte Hofmann mit, dass am 20. Mai eine Fahrt zur Internationalen Gartenausstellung nach Berlin geplant sei. Bereits am 6. Mai stehe ein Großeinsatz am Waldspringbrunnen an. Im Rahmen des Festivals junger Künstler Bayreuth finde am Sonntag, 13. August, ein Konzert in der katholischen Pfarrkirche statt.
Bürgermeister Hans Tischhöfer sprach von drei Säulen, die Marktschorgast immer wieder in grünem Licht erscheinen lassen. Das sei zum einen der Verkehrs- und Verschönerungsverein, der die Natur in den Vordergrund stelle. Weiter nannte er den "Hacktrupp" mit Heinrich Feulner an der Spitze, der örtliche Anlagen pflege, sowie den Bund Naturschutz, der sich um die Streuobstwiesen mit 50 Apfel- und Birnbäumchen kümmere.
Nach den Ausführungen der Kassierin Birgit Lauterbach ist der Verein finanziell gut aufgestellt. Ihr dankten die Kassenprüfer Johannes Herbach und Petra Gampert. Prei

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren