Rentweinsdorf

Männerwerkstatt repariert Fahrräder

Rentweinsdorf — Die Männerwerkstatt der Kirchengemeinde Rentweinsdorf ist weiter am Werkeln für soziale Zwecke. Die Gruppe trifft sich in der Werkstatt von Walter Pfeufer in Treinf...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Rentweinsdorfer Männerwerkstatt repariert Fahrräder für Flüchtlinge. Von links bei der Arbeit: Siegfried Dürr, Dieter Lorber, Michael Körber, Wolfgang Schleicher und Kim Mattern.  Foto: Horst Schneider
Die Rentweinsdorfer Männerwerkstatt repariert Fahrräder für Flüchtlinge. Von links bei der Arbeit: Siegfried Dürr, Dieter Lorber, Michael Körber, Wolfgang Schleicher und Kim Mattern. Foto: Horst Schneider
Rentweinsdorf — Die Männerwerkstatt der Kirchengemeinde Rentweinsdorf ist weiter am Werkeln für soziale Zwecke. Die Gruppe trifft sich in der Werkstatt von Walter Pfeufer in Treinfeld, um Gegenstände für gute Zwecke zu reparieren und dann dorthin zu schicken, wo sie dringend gebraucht werden.
Unter Leitung von Kim Mattern, Alfred Becker und Michael Körber bringen die Männer ihre Fähigkeiten und ihre Erfahrungen ein und helfen zugleich Bedürftigen und sozial Schwachen. Während sich die Gruppe in der Werkstatt seit November 2014 insbesondere um die von Günther Kraus aus Altenstein organisierte Rumänienhilfe für Alba Julia engagierte, kommen jetzt die Hilfen für die Flüchtlinge hinzu. Dabei werden Fahrräder gangbar gemacht und den Asylsuchenden übergeben.
So erhielten kürzlich in Ebelsbach untergebrachte Asylbewerber zehn reparierte Fahrräder, die dort dankbar aufgenommen wurden. Allerdings gab es jetzt schon wieder kleinere Reparaturen zu erledigen. Wie Kim Mattern erklärte, ist es notwendig, den Menschen beizubringen, wie man kleinere Reparaturen an den Fahrrädern selbst ausführen kann. Die Männerwerkstatt hat deshalb mit dem Asylhelferkreis und Thomas Herrmann aus Fischbach Kontakt aufgenommen. In Kooperation will die Rentweinsdorfer Gruppe auf dem Gelände der früheren Kaserne in Ebern eine Werkstatt schaffen, in der die Flüchtlinge die Reparaturanleitungen erhalten. Die ersten Schritte wurden bereits eingeleitet. Weitere Auskünfte gibt Kim Mattern, Ruf 09531/941341. Die Abgabe von Gegenständen zur Reparatur ist nur in Absprache mit Walter Pfeufer in Treinfeld möglich. sch

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren