Ludwigsstadt

Ludwigsstadter Niederlage absolut unnötig

In der Basketball-Bezirksliga hat der TSV Ludwigsstadt das zweite Saisonspiel mit 55:62 bei den Maintal Baskets Hassberge verloren. Man musste auf Michael J...
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Basketball-Bezirksliga hat der TSV Ludwigsstadt das zweite Saisonspiel mit 55:62 bei den Maintal Baskets Hassberge verloren. Man musste auf Michael Jasmund, Tobias Imsel und Felix Wiefel verzichten. Aufgrund der kurzfristig reaktivierten Stefan Zipfel und Daniel Köstner waren aber acht Mann an Bord.
Der TSV startete relativ verhalten. Trotz kurzzeitiger Führung zu Beginn ließ man sich anschließend den Schneid abkaufen, und die beherzt aufspielenden Gastgeber kamen zu einfachen Punkten im Fastbreak und von der Dreierlinie. So geriet man schon nach zehn Minuten gehörig ins Hintertreffen (20:9).
Im zweiten Viertel kamen die Frankenwälder besser ins Spiel. Sie schafften es nun immer öfter, den Ball ans Brett zu bekommen. Hier blendeten sich vor allem Zipfel und Ben Pfeiffer ein, die immer wieder zum Abschluss kamen. Durch Dreier von Mohler und Müller schmolz der Rückstand, und zur Pause war man in Schlagdistanz (33:29).
Nach der Pause verschlief man den Anfang komplett. In einer Auszeit aufgrund eines 9:0-Laufes der Maintaler schüttelten sich die Ludschter kurz und bewiesen ihren Kampfgeist. Nun zeigte man, dass der Sieg in Küps kein Zufall war. Vor allem das Center-Duo Zipfel und Pfeiffer tankte sich immer wieder sehenswert durch die Maintaler Defense. Vor dem letzten Viertel war es nun ein offener Schlagabtausch (43:42).
Im Schlussabschnitt blieb es weiter offen, mit leichten Vorteilen für die Hausherren, deren Vorsprung sich bei vier bis sechs Punkten einpendelte. Eineinhalb Minuten vor Schluss gaben die Unparteiischen ein zumindest unglückliches Bild ab und entschieden bei Ludschter Einwurf nach Korberfolg auf Übertreten der Grundlinie und somit Ballbesitz für die Maintal Baskets. Dieser konnte mit einem verwandelten Dreier genutzt werden, und die Ludschter waren geschlagen.
Trotz dieser diskussionswürdiger Entscheidung hatten sie sich die Niederlage selbst zuzuschreiben, da ein Schlüsselspieler überhaupt nicht auf dem Feld zu sein schien und die Trefferquote trotz teils offener Würfe indiskutabel war.
TSV Ludwigsstadt: Müller (8), Mohler (12), Baier (2), Köstner (3), P. Pfeiffer (4), Zipfel (8), B. Pfeiffer (17), Karakus (1).
Die Ludschter sind am Samstag um 18 Uhr bei der SpVgg Rattelsdorf im Einsatz. pf
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren