Kronach

Literarische Matinee: Begeisterung über vorgestellte Buch-Bestseller

Zur fünften literarischen Matinee in der Galerie des Kronacher Kunstvereins (KKV) stellte Vorsitzender Karol J.Hurec erfreut fest, dass das Konzept des Sich...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zur fünften literarischen Matinee in der Galerie des Kronacher Kunstvereins (KKV) stellte Vorsitzender Karol J.Hurec erfreut fest, dass das Konzept des Sich-Bekanntmachens mit Büchern und deren Autoren zusehends mehr Anklang finde. Zur Vorstellung gebracht wurde zu Beginn von Peter Steinhäußer aus Kronach auf eine sehr kurzweilige, amüsante Art das Buch des in Polen beliebtesten Deutschen Steffen Möller: "Viva Warszawa: Polen für Fortgeschrittene". Steinhäußer erklärte seine Buchwahl mit seiner besonderen Sympathie zu Polen, die durch viele Reisen gewachsen sei. Trotz dieser Fahrten sei er aber nie in Warschau gewesen, obwohl es neben den anderen großen Städten wie Krakau und Danzig durchaus eine Metropole des Landes ist. Diese Nichtbeachtung beobachtete auch der Autor des Buches Steffen Möller und stellte fest: Warschau wird, außer von den Warschauern selbst, von den Polen nicht gemocht. Er beschreibt den Weg einer im Zweiten Weltkrieg zerstörten Stadt aus ihrer Vergangenheit in eine lebendig pulsierende Gegenwart. Möllers Ziel, mit diesem Reisehandbuch die Neugierde auf eine bisher verkannte Metropole zu wecken, war, was die begeisterte Reaktion der Zuhörer zeigte, eindeutig gelungen.
"Himmel-Herrgott-Sakrament: Auftreten statt austreten" des überaus beliebten Münchner Stadtpfarrers Rainer Maria Schießler war das nächste Buch, das von Ingrid Steinhäußer reich an Wortspielereien und humorvoll vorgestellt wurde. Sie hob die urchristliche Botschaft der Liebe als zentrales Thema des katholischen Priesters hervor. Die Liebesfähigkeit, durch den Zölibat einzig an die Kirche gebunden, wird von ihm auf alle Menschen gerichtet, die ihm begegnen. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren