Wiesenttal

Lifthäuschen brannte

Rund 50 Einsatzkräfte von sieben Feuerwehren aus Muggendorf und Umgebung löschten das in Flammen stehende Gebäude.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwer zerstört wurde durch den Brand das Lifthäuschen des Skiclubs Muggendorf.  Foto: Feuerwehr
Schwer zerstört wurde durch den Brand das Lifthäuschen des Skiclubs Muggendorf. Foto: Feuerwehr
Josedf Hofbauer

Am Samstagmittag wurden um 12.35 Uhr die Feuerwehren aus Muggendorf und Umgebung zu einem Wohnhausbrand nahe der B470 in Muggendorf gerufen. "Wir haben gleich gesehen, dass wir uns sputen müssen", erklärt Einsatzleiter Udo Ebenhack. Eine riesige Rauchsäule wies den Feuerwehrleuten den Weg.
Auf der Anfahrt zum Brandobjekt zeigte sich, dass die Meldung, es handle sich um ein Wohngebäude am Ortsrand, nicht stimmte. In Flammen stand vielmehr das Skiliftgebäude auf der anderen Seite der Wiesent. Der Dachstuhl und ein Teil der Außenfassade des Liftgebäudes brannten beim Eintreffen der Feuerwehr licherloh.
Die Muggendorfer Einsatzkräfte bauten von der Wiesent her eine Wasserversorgung auf, während die Kollegen der Feuerwehr Streitberg den ersten Löschangriff starteten. Gemeinsam mit den eintreffenden Kollegen der Feuerwehren aus Albertshof, Engelhardsberg, Morschreuth, Moggast und Ebermannstadt gelang es den Helfern, den Brand unter Kontrolle zu bringen und schließlich zu löschen. "Feuer aus" meldete Kreisbrandmeister Roland Brütting um 13.05 Uhr, eine halbe Stunde, nachdem der Brand ausgebrochen war.
Das vom Skiliftverein Muggendorf unterhaltene Gebäude wurde durch den Brand und durch Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen. Im Hinblick auf die Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Auch zur Höhe des Sachschadens konnten bislang noch keine Angaben gemacht werden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren