Bamberg
Konzert 

Lieder fürs Leben

Mark Forster kommt am 24. November nach Bamberg. In der Brose-Arena will der Sänger sein erfolgreiches Album "Tape" und viele weitere seiner Hits präsentieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mark Forster feierte mit "Au revoir" einen bombastischen Erfolg. Foto: pr
Mark Forster feierte mit "Au revoir" einen bombastischen Erfolg. Foto: pr
Mark Forster kommt im Herbst 2017 zurück in die großen Hallen, um ein weiteres Mal sein goldprämiertes Album "Tape" (Four Music), mit seinen Fans zu feiern. Am 24.November gastiert der Sänger um 20 Uhr in der Bamberger Brose-Arena.
Nach dem geradezu bombastischen Erfolg von "Au Revoir" (900 000 verkaufte Singles, deutscher Musikautorenpreis), gefolgt durch den Albumerfolg von "Tape", ist Mark Forster kaum mehr aus der deutschen Musik- und TV-Szene wegzudenken.
Mit Hits wie "Wir sind groß", dem offiziellen Fußball EM-Song 2016 des ZDF, der Mark Forster ganz nebenbei den Platin-Status bescherte, und der aktuellen, mit Gold ausgezeichneten Single "Chöre", ist sein Name jedem musikbegeisterten Radio-Hörer ein Begriff.
Als Juror und Coach bei der erfolgreichen Casting-Show "The Voice Kids" überzeugt er zudem nicht nur mit seinem musikalischen Talent, sondern gewinnt auch hier die Herzen der Zuschauer mit seiner natürlichen, sympathischen Art. Auch in der diesjährigen Staffel von "Sing meine Song - Das Tauschkonzert" ist Mark Forster mit von der Partie.
Sein aktuelles Album "Tape", das auch Namensgeber seiner diesjährigen Tour ist, schickt sich mit einer unerhörten Leichtigkeit an, seinen Status zu untermauern. Mutig schloss er sich dafür mit Größen wie den Harlem Gospelsingers, der Streicher-Arrangeurin Rosie Danvers (u. a. Adele) und dem Arrangeur Jason Yarde, der unter anderem die Bläsersektion des Plan-B-Hits "She Said" arrangierte, zusammen. Das führte ihn und seine Produzenten Ralf Christian Mayer und Daniel Nitt von ersten Aufnahmen im spanischen Motril über London und New York schließlich nach Teneriffa, wo Forster die Produktion abschloss.


Ein fröhlicher Mark Forster

Wohl auch aufgrund dieser Eindrücke zeigt "Tape" trotz der gewohnt melancholischen Töne auch einen fröhlichen Mark Forster, einen gelösten. Das war ihm wichtig, er wollte, so sagt er, ein Album machen, das seinem Gemütszustand entspricht und eigentlich auch ganz grundsätzlich seinem Naturell.
"Tape" ist, genau wie früher, als Forster noch vor dem Radio saß und sich selbst Kassetten aufnahm, ein Album voller Lieblingslieder geworden. Es ist verspielt und größenwahnsinnig, kleinteilig und klug, ohne verkopft zu wirken, und für all jene, die schon lange keinen Tapedeck mehr haben (oder nicht einmal mehr wissen, was das ist) - eine Erinnerung daran, wie schön es ist vor dem Radio zu sitzen und wie zufällig Lieder fürs Leben zu entdecken. Denn "Tape" ist mehr als voll davon.
Mit der Tour 2017 setzt sich Mark Forster nun kein geringeres Ziel, als den Erfolg des Albums als Liveshow erneut auf die großen Bühnen Deutschlands und Österreichs zu bringen. Bereits 2016 spielte er über 60 Shows und begeisterte das Publikum nicht zuletzt wegen einer eindrucksvoll detailverliebten Live-Inszenierung. Laut und leise, bunt und voller energetischer Überraschungen wird es auch 2017 wieder. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren