Weismain

Lieber Geben statt Nehmen

Er kann mit stolz auf sein Unternehmen blicken, das mit über 130 Jahren Erfahrung in der Baubranche für höchste Qualität am Bau steht. Hinter dem wachsenden...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Spendenübergabe trug Alois Dechant (2. v. l.) einen Nepalschal. Einen Teil des Geldes übergab er der Nepalhilfe Kulmbach, vertreten durch den Vorsitzenden Peter Pöhlmann (l.). Mit auf dem Bild sind Dagmar Dietz (2. v. r.), die ehrenamtlich im Asylheim Weismain arbeitet, und Erhard Schlottermüller (r.), Geschäftsführer der Bürgerstiftung "Aktive Bürger" Lichtenfels.  Foto: Erich Lutter
Bei der Spendenübergabe trug Alois Dechant (2. v. l.) einen Nepalschal. Einen Teil des Geldes übergab er der Nepalhilfe Kulmbach, vertreten durch den Vorsitzenden Peter Pöhlmann (l.). Mit auf dem Bild sind Dagmar Dietz (2. v. r.), die ehrenamtlich im Asylheim Weismain arbeitet, und Erhard Schlottermüller (r.), Geschäftsführer der Bürgerstiftung "Aktive Bürger" Lichtenfels. Foto: Erich Lutter
Er kann mit stolz auf sein Unternehmen blicken, das mit über 130 Jahren Erfahrung in der Baubranche für höchste Qualität am Bau steht. Hinter dem wachsenden und mittelständischen Bauunternehmen - mit zahlreichen Prestigeobjekten im gesamten Bundesgebiet - steckt die Lebensleistung und Schaffenskraft von Alois Dechant, der mit seinen Söhnen Peter und Thomas das Geschäft führt und leitet, das zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor der Stadt Weismain geworden ist.
Aus der Stadtratspolitik zog er sich nach Jahrzehnte langem Einsatz zum Wohle seiner Heimatstadt zurück - widmet nun die eng begrenzte Freizeit seiner Familie. An seinem 77. Geburtstag bewies Alois Dechant sein großes Herz. "Mit Geschenken kann ich in meinem Alter nicht mehr viel anfangen und will anderen Menschen helfen", sagte er.


Geldgeschenk über 4200 Euro

Die Geldgeschenke an seinem Ehrentag hatte er persönlich auf 4200 Euro aufgestockt für gemeinnützige Zwecke. Zweimal hat er auf seinen Touren Nepal bereist, dabei die Armut des Volkes kennengelernt und das Leid mit eigenen Augen gesehen. Dies war ein Anstoß zur Hilfe. Die armen und notleidenden Menschen in diesem Land brauchen dringend Unterstützung, sagt er. Daher ließ er die Hälfte seiner Gesamtspende der Nepalhilfe Kulmbach (NHK) zukommen.


Andere Hälfte der Spende

Die andere Hälfte der Spende von 2100 Euro will Alois Dechant der Bürgerstiftung für Jugend und Familie in Landkreis Lichtenfels "Aktive Bürger" zukommen lassen. Dankbar nahm der Geschäftsführer der Stiftung, Erhard Schlottermüller, die Zuwendung in Empfang.
Damit soll auch die Tätigkeit der freiwilligen Bürger unterstützt werden. "Wir sind eine Vermittlungsstelle, an denen Familien- und Kinderbetreuung angeboten wird". Mehr Lebensqualität im Landkreis setzen nahezu zirka 400 ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiter um. elu

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren