Schwarzenbach

Liebe führt von Australien in den Aischgrund

Wo finden ein junges Mädchen aus Österreich und ein junger Mann aus Schwarzenbach im Aischgrund zusammen? In Australien! Wohlgemerkt, vor mehr als 60 Jahren...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie blicken auf ein aufregendes Leben zurück: Gertrud und Peter Brendel aus Schwarzenbach mit Bürgermeister Gerald Brehm Foto: Evi Seeger
Sie blicken auf ein aufregendes Leben zurück: Gertrud und Peter Brendel aus Schwarzenbach mit Bürgermeister Gerald Brehm Foto: Evi Seeger
Wo finden ein junges Mädchen aus Österreich und ein junger Mann aus Schwarzenbach im Aischgrund zusammen? In Australien! Wohlgemerkt, vor mehr als 60 Jahren in der kargen Nachkriegszeit. Wobei Reisen und Kommunikation damals unvergleichlich schwieriger waren als heute. Gertrud, geborene Schwabegger, und Peter Brendel mussten weit reisen, um aufeinanderzutreffen. Jetzt feiert das Ehepaar - 84 und 86 Jahre alt - in Schwarzenbach Diamantene Hochzeit. Zwei Söhne, vier Enkelkinder und zwei Urenkel freuen sich mit den Jubelhochzeitern über die lange, glückliche Zeit.
1954 kam die im österreichischen Mühlenviertel geborene und in Linz aufgewachsene junge Frau nach Australien. Ihr Vater, Zimmermann von Beruf, war der Arbeit wegen auf diesem fernen Kontinent gelandet. Ein Jahr später holte er seine Frau und die drei Kinder nach. 19 Jahre jung war Gertrud damals. In einem Restaurant fand sie Arbeit und Englisch lernte sie durch den täglichen Umgang. In dieser Zeit habe es viele Einladungen zu den verschiedensten Anlässen gegeben, erinnert sie sich heute. So lernte sie durch einen Bekannten auch ihren späteren Mann kennen. Peter Brendel, gebürtiger Schwarzenbacher, war als Eisenbieger nach Australien gekommen. Alles Weitere ergab sich - wie überall auf der Welt. In Melbourne wurde standesamtlich und auch kirchlich geheiratet. Fünf Jahre blieben die jungen Leute in "Down Under". Dann ging es wieder zurück nach Schwarzenbach, wo die beiden Söhne geboren wurden. Samt Nachwuchs wurde Australien ein zweites Mal von 1971 bis 1977 das Zuhause der jungen Familie. Heute leben die Eheleute zufrieden in ihrem Haus in Schwarzenbach mit einem blühenden Garten ringsum. Gertrud Brendel will sich aber noch einmal ans andere Ende der Welt begeben. Für März nächsten Jahres ist der Flug geplant: Sie möchte ihre in Australien lebende Schwester wiedersehen.
Bürgermeister Gerald Brehm gratulierte zur Jubelhochzeit und überbrachte auch die Glückwünsche des Landrats.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren