Lichtenfels

Lichtenfelser fertigen Neuling Niederfüllbach mit 7:0 ab

Niederfüllbach — Vor dem Spiel hatte FCL-Trainer Alexander Grau noch gewarnt, man habe schon schlechte Erfahrungen gemacht mit Aufsteigern am ersten Spieltag. Doch sein Team wischt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lichtenfelser Steffen Hönninger (am Ball) leitet den nächsten Angriff ein. Der Niederfüllbacher kommt zu spät.  Foto: Timo Geldner
Der Lichtenfelser Steffen Hönninger (am Ball) leitet den nächsten Angriff ein. Der Niederfüllbacher kommt zu spät. Foto: Timo Geldner
Niederfüllbach — Vor dem Spiel hatte FCL-Trainer Alexander Grau noch gewarnt, man habe schon schlechte Erfahrungen gemacht mit Aufsteigern am ersten Spieltag. Doch sein Team wischte die Bedenken des Coaches schnell beiseite und feierte gestern Nachmittag einen ungefährdeten 7:0-Kantersieg beim Neuling TSG Niederfüllbach.
Der bekam deutlich von der spielstarken jungen FCL-Mannschaft die Grenzen aufgezeigt. Obwohl die TSG das erste Ausrufezeichen bereits nach zwei Minuten durch einen gefährlichen Freistoß durch C. Fischer setzte, übernahmen die Gäste von Beginn an die Spielkontrolle. In der 5. Min. wurde einem Kopfballtreffer von Daniel Oppel aufgrund einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert. Fortan rollte ein Gästeangriff nach dem anderen aufs TSG-Gehäuse. Die lethargischen, viel zu ängstlich agierenden Hausherren durften sich bei Torwart Pätzold bedanken, der lange die Null hielt. In der 31. Min. war allerdings auch dieser machtlos, als Daniel Oppel von einem Abwehrfehler profitierte und das 0:1 markierte. Bereits sieben Minuten später erzielte Maximilian Menger nach Vorarbeit von Hönninger das 0:2.
Direkt nach dem Seitenwechsel folgte die nächste Ernüchterung für die TSG. Erneut Maxi Menger bekam den Ball nach einer Ecke freistehend auf den Fuß - 0:3. Im Anschluss waren die Hausherren komplett von der Rolle. Die Gäste konnten schalten und walten, wie sie wollten. In der 50. Min. war erneut Daniel Oppel gedankenschneller Nutznießer, als Pätzold einen Freistoß nur zur Seite abwehrte und Oppel den Ball zum 0:4 über die Linie drückte. Nur vier Minuten später legte Oppel gar sein drittes Tor nach. Gästetorwart Göhring setzte einen Befreiungsschlag genau in den Lauf von Oppel, der keine Probleme hatte, Pätzold im Alleingang zum 0:5 zu überwinden (54.). In der 75. Min. setzte der 17-jährige Tobias Zollnhofer seinem tollen Spiel die Krone auf, als dieser nach einem kapitalen Patzer von Rexhaj zum 0:6 einschob. Den Schlusspunkt der Partie setzte der unmittelbar davor eingewechselte Marcel Pülz mit seinem ersten Ballkontakt aus 15 m zum 0:7 (80.).
So kann Gästetrainer Alexander Grau nach dieser abgeklärten Leistung seiner Elf beruhigt ins Heimspiel am Freitag (18.30 Uhr) gegen Ebern gehen. Babü
TSG Niederfüllbach: Pätzold - C. Fischer (76. A. Schramm), J. Fischer, Y. Späth, Aßmus (62. M. Schramm), Giller, Hammerschmidt (46. Sell), Knauer, Rexhaj, M. Späth / FC Lichtenfels: Göhring - Krappmann (82. J. Kraus), Wagner, Wige, Scholz, Zollnhofer, Hönninger, Oppel (76. M. Pülz), Menger (73. Glätzer), Aumüller / SR: Reich (Heubach) / Zuschauer: 350 / T ore: 0:1 Oppel (31.), 0:2 Menger (38.), 0:3 Menger (47.), 0:4 Oppel (50.), 0:5 Oppel (54.), 0:6 Zollnhofer (75.), 0:7 Pülz (80.) / Gelb-Rote Karte: J. Fischer (78., wdh. Foulspiel) / -
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren