Laden...
LKR Lichtenfels

Lichtenfels vor der Memmelsdorfer "Zweiten" gewarnt

Kreis Lichtenfels — Bis Platz 6 reicht das Spitzenfeld in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West vor dem zehnten Spieltag. Denn die SpVgg Ebing (6.) trennen nur ganze vier Zähler...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lichtenfelser Steffen Hönninger (rechts) freut sich auf seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft nach viermonatiger Verletzungspause morgen beim SV Memmelsdorf II. Foto: Uwe Gick
Der Lichtenfelser Steffen Hönninger (rechts) freut sich auf seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft nach viermonatiger Verletzungspause morgen beim SV Memmelsdorf II. Foto: Uwe Gick
Kreis Lichtenfels — Bis Platz 6 reicht das Spitzenfeld in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West vor dem zehnten Spieltag. Denn die SpVgg Ebing (6.) trennen nur ganze vier Zähler vom Ersten FC Oberhaid. Dieser trifft morgen auf den Derby-Gegner TSV Schammelsdorf (12.). Die Ebinger sind beim Aufsteiger SV Bosporus Coburg (13.) zu Gast. Der FC Lichtenfels (5.) ist beim SV Memmelsdorf II (11.) favorisiert.
SV Memmelsdorf II -
FC Lichtenfels
Nach dem unnötigen Punktverlust beim 1:1 am Korbmarktwochenende gegen den FC Mitwitz muss der FCL nun zur "Zweiten" des SV Memmelsdorf. Konnten die Lichtenfelser in den Spitzenspielen ihre Leistung abrufen und die Spiele erfolgreich gestalten, tun sie sich gegen vermeintlich schwächere Teams relativ schwer und finden selten einen Weg diese Partien siegreich zu gestalten. So wie am vergangenen Wochenende. Eine optische Überlegenheit und Chancen wie am Fließband müssen in Siege umgemünzt werden. Gegen Memmelsdorf wartet nun wieder ein Gegner aus der hinteren Tabellenregion. Jedoch darf dieser nicht unterschätzt werden. Die Memmelsdorfer treten nach ihrem 4:0-Sieg in Stegaurach mit breiter Brust an. Abzuwarten bleibt mit welchem Kader die Bamberger Vorstädter gegen den FCL antreten werden, besteht doch die Möglichkeit Spieler aus der Landesligamannschaft, die bereits am Samstag spielt, teilweise einzusetzen. Bei den Lichtenfelsern ist Steffen Hönninger, der am vergangenen Wochenende in der "Zweiten" sein Comeback nach viermonatiger Verletzungspause feierte, wieder mit von der Partie. fi
FC Lichtenfels: Ruck, Roßbach - Aumüller, Dietz, Fischer St., Graf, Goller C., Goller F., Gutgesell, Hellmuth, Hempfling, Hönninger, Lulei N., Oppel, Schardt, Scholz, Wige, Zollnhofer

Bosp. Coburg - SpVgg Ebing
Der Neuling Bosporus Coburg ist auf dem aufsteigenden Ast. Der Aufsteiger startete mit vier Niederlagen, doch danach ging es aufwärts. Die Schützlinge von Ebings Coach Heiner Dumpert wissen, dass sie dieses Team nicht nach ihrem Tabellenplatz, sondern nach ihren letzten Leistungen messen müssen. Das 2:2 der Coburger beim SV Merkendorf lässt aufhorchen. Doch die Ebinger haben sich durch das 2:0 gegen den SV Dörfleins in die erweiterte Spitzengruppe vorgeschoben und wollen nun die Ausgangsposition festigen. gefa

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren