Breitengüßbach

Lempetzeder warnt vor den Heidelbergern

Breitengüßbach — Die U16-Basketballer der Brose Baskets Bamberg, die unter der Flagge des TSV Breitengüßbach antreten, sind am morgigen Samstag (14.30 Uhr) in Heidelberg zu Gast zu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Breitengüßbach — Die U16-Basketballer der Brose Baskets Bamberg, die unter der Flagge des TSV Breitengüßbach antreten, sind am morgigen Samstag (14.30 Uhr) in Heidelberg zu Gast zum zweiten Play-off-Spiel der Runde 1 im Süden. Nach dem 80:35 zum Auftakt will sich die Mannschaft von Trainer Markus Lempetzeder das Ticket für das Viertelfinale der Jugend-Bundesliga (JBBL) sichern.
Die Junior Baskets Rhein Neckar um ihren 2,10 m großen Nationalcenter David Aichele und Topwerfer Jakob Schöps zeigten in Breitengüßbach nur phasenweise ihre Stärken und stehen zu Hause gegen die Güßbacher Jungs unter Zugzwang. Sollte sich der Brose-Nachwuchs durchsetzen, wäre die Saison für die Junior Baskets beendet. Gerade deshalb warnt TSV-Coach Lempetzeder: "Der Gegner hat nichts zu verlieren und spielt daheim, was in diesem Alter noch wichtiger sein kann. Heidelberg wird nochmals versuchen, alles in die Waagschale zu werfen."
In Spiel 1 zeigte sich die Mannschaft um Kapitän Nils Haßfurther und Topwerfer Nicolas Wolf gerade in der Verteidigung sehr stabil, ist aber aufgrund starker Leistungen der Heidelberger gegen Topteams wie Ludwigsburg gewarnt. Lempetzeder sagt: "Die Junior Baskets haben gezeigt, dass sie eine starke und ausgeglichene Mannschaft haben. Wir müssen absolut fokussiert und konzentriert zu Werke gehen." red
TSV Tröster Breitengüßbach: Haßfurther, N. Wolf, H. Ueberall, Feuerpfeil, Mandana, Kapp, Biedermann, Rothbarth, N. Tischler, S. Wolf, Dorn, Kolloch, Lurz, Nicklaus, B. Tischler, Seibold

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren