Laden...
Bamberg

Leiharbeit im Brennpunkt

Am Mittwoch, 24. Mai, wollen die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Anette Kramme und Andreas Schwarz mit Fachleuten, Arbeitgebern und Beschäftigten über das...
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Mittwoch, 24. Mai, wollen die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Anette Kramme und Andreas Schwarz mit Fachleuten, Arbeitgebern und Beschäftigten über das Thema Leiharbeit und Werkverträge diskutieren. Alle, die mitdiskutieren möchten, sind eingeladen, um 18.30 Uhr ins Bistumshaus St. Otto, Heinrichsdamm 32.
Rund eine Million Beschäftigte arbeiten in circa 11 000 Unternehmen in Deutschland auf Basis von Leih- und Zeitarbeit, heißt es in der Mitteilung des Wahlkreisbüros von Schwarz. Leiharbeit dürfe nicht dazu führen, Belegschaften zu spalten und Lohndumping zu betreiben. Seit dem 1. April gilt in Deutschland das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz.
Leiharbeiter verdienen nun nach neun Monaten den gleichen Lohn wie die Stammbelegschaft. Sie müssen auch in den Betrieb übernommen werden, so sie länger als 18 Monate dort arbeiten.
Welche Auswirkungen haben diese Maßnahmen auf den Arbeitsmarkt und unsere Unternehmen? Was sind Ihre Erfahrungen als (Leih-)Arbeitnehmer oder Arbeitgeber? Was muss noch getan werden? Wie ist die Situation in Bamberg und der Region?
Um Anmeldung unter Telefon 0951/519-29-400 oder per E-Mail an andreas.schwarz.ma04@bundestag.de wird gebeten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren