Laden...
Großgarnstadt

Leben an Öko-Oase

Bei der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins bat Vorsitzende Christine Pötsch-Lauer darum, sich Gedanken um ihre Nachfolge zu machen, da sie bei ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen beim Obst- und Gartenbauverein (von links): Vorsitzende Christine Pötsch-Lauer, Meik Truckenbrodt, Gerhard Heymann, der für seine Frau Isolde die Ehrung entgegennahm, Edda Gärtner, Ehrenmitglied Günter Renner, stellvertretender Kreisvorsitzender Reiner Brückner und Johannes Körner  Foto: A. Kemnitzer
Ehrungen beim Obst- und Gartenbauverein (von links): Vorsitzende Christine Pötsch-Lauer, Meik Truckenbrodt, Gerhard Heymann, der für seine Frau Isolde die Ehrung entgegennahm, Edda Gärtner, Ehrenmitglied Günter Renner, stellvertretender Kreisvorsitzender Reiner Brückner und Johannes Körner Foto: A. Kemnitzer
Bei der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins bat Vorsitzende Christine Pötsch-Lauer darum, sich Gedanken um ihre Nachfolge zu machen, da sie bei den Wahlen im kommenden Jahr ihr Amt abgeben werde. Gleichzeitig signalisierte sie, sich weiterhin einzubringen und mitzuarbeiten. Für die Führungsriege werden außerdem Beisitzer gesucht.
Erfreulich sei, dass von den 246 Mitgliedern 33 Jugendliche sind und es wieder interessierte Kinder für die Öko-Oase gebe. Im letzten Jahr konnte das 20-jährige Bestehen der Öko-Oase gefeiert werden, für die es eigentlich ein neues Konzept geben sollte. Geplant war, diese als Garten der Generationen für Jung und Alt weiterzuführen. Das anfängliche Interesse ließ allerdings nach. "Erfreulich ist aber, dass wieder einige Kinder Spaß am Garteln gefunden haben und so doch Leben an der Oase war. Es wurde gepflanzt, gepflegt und gegessen", freute sich die Vorsitzende. Ab dem 23. April starten dort wieder die Aktionen. Weitere Kinder können sich noch beteiligen.
Bei der Müllsammelaktion der Gemeinde wurde der 3. Platz belegt. Bei dieser Veranstaltung wurden Stängel für die Nachpflanzung in den Schneybach gelegt, allerdings von Unbekannten verfeuert. In verschiedenen Bereichen wurden Pflegeschnitte durchgeführt und neben einer Wildbirne eine Winterlinde gepflanzt. Aus 9,5 Zentner geernteten Äpfeln wurden 360 Liter Saft gepresst und aus Birnen Schnaps gebrannt. Sehr gut kam das Kochen und Backen mit Beeren an. Besucht wurde die Landesgartenschau in Bayreuth. Der Vorstand kam zu mehreren Sitzungen zusammen und stattete zahlreichen Mitgliedern zu Geburtstags- und Ehejubiläen Besuche ab.
Obwohl unter anderem mit drei Biertischgarnituren, einem Faltpavillon, einer Heckenschere und einem transportablen Benzinhäcksler größere Anschaffungen getätigt worden seien, stehe der Verein finanziell gut da, sagte Oliver Lauer. Ihm schenkten die Mitglieder erneut das Vertrauen als Kassier, nachdem Oliver Lauer kommissarisch die Kassengeschäfte geführt hatte.
Stellvertretender Kreisvorsitzender Reiner Brückner gab erfreut bekannt, dass sich die Gartenpflegekurse des Kreisverbandes großer Beliebtheit erfreuten, und lud die Mitglieder ein, auch die anderen Veranstaltungen auf Kreisebene rege zu besuchen. "Der Obst- und Gartenbauverein Großgarnstadt braucht sich nicht zu verstecken, denn dieser ist gut aufgestellt und hat eine Mannschaft, die funktioniert", lobte er. Nachdem für die neuen Leitungen der Großgarnstadter Kläranlage Obstbäume weichen mussten, gebe es wenige Flächen, um Ersatzbepflanzungen vornehmen zu können, sagte Brückner. Gute Aussichten bestünden für das Wiederaufstellen des Begrüßungsschildes.
Für den verhinderten Gruppenvorsitzenden Gerold Schlosser gab Ilona Schiwatsch die Naturobjekte des Jahres bekannt, überreichte ein Präsent an die Führungsriege und dankte Reiner Schiwatsch sowie Helmut Greiner für das Engagement im Eulenschutz. Für 40-jährige Treue erhielt Günter Renner die Ehrennadel des Landesverbandes und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Für seine Frau Isolde nahm Gerhard Heymann dieselbe Ehrung entgegen. Die Ehrennadel des Bezirksverbandes in Silber bekamen für 25-jährige Mitgliedschaft Edda Gärtner, Johannes Körner und Meik Truckenbrodt verliehen.
Nachgereicht wird diese an Else Gagel, Ralf Prawitz und Birgit Carl. Alexandra Kemnitzer
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren