Laden...
Oberelsbach

Landjuden in Unterfranken in vielen Facetten

Für den Raum Unterfranken ist die Wanderausstellung "Mitten unter uns. Landjuden in Unterfranken vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert" entwickelt worden....
Artikel drucken Artikel einbetten
Für den Raum Unterfranken ist die Wanderausstellung "Mitten unter uns. Landjuden in Unterfranken vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert" entwickelt worden. Die Ausstellung wird bis zum 27. Februar im Biosphären-Infozentrum "Haus der Langen Rhön" in Oberelsbach gezeigt.
Vier chronologische Tafeln geben einen Überblick über die jüdische Geschichte in Unterfranken zwischen dem Mittelalter und dem 20. Jahrhundert. Am Beispiel jeweils eines Landkreises werden dann neun wichtige Themen präsentiert.


Viele Beispiele

So etwa Einrichtungen jüdischer Gemeinden am Beispiel vom Landkreis und von der Stadt Schweinfurt, die Wirtschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts am Beispiel des Landkreises Bad Kissingen oder Frau und Mann in der jüdischen Tradition am Beispiel des Landkreises Aschaffenburg. Zum Thema der jüdischen Sprachen findet sich eine Audiostation.


Lebenswege von Juden

Vier Lebenswege von Juden werden den Besuchern auf Aufstellern vorgestellt. Und zu der Region, in der die Ausstellung gerade zu sehen ist, werden zwei weitere Tafeln zur Geschichte der dortigen Juden gezeigt.


Heimatforscher wirken mit

Die Ausstellung wurde vom Arbeitskreis "Landjudentum in Unterfranken", dem Kooperationsprojekt und dem Johanna-Stahl-Zentrum erarbeitet. Heimatforscher brachten sich mit ein. Geöffnet ist täglich, von 10 bis 16 Uhr, Dienstag Ruhetag. Der Eintritt ist frei. red