Kronach

Kurt-Georg Breithut rettet Remis für KSK

Das Sommerturnier des Schachkreises geht in die entscheidende Phase. Bereits in der dritten Runde kam es zu spannenden Paarungen, denn die Topteams der Bezi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kurt-Georg Breithut (Kronach) behielt in einem spannenden Endspiel gegen Edgar Schaller (Michelau) die Oberhand. Foto: Hans Neuberg
Kurt-Georg Breithut (Kronach) behielt in einem spannenden Endspiel gegen Edgar Schaller (Michelau) die Oberhand. Foto: Hans Neuberg
Das Sommerturnier des Schachkreises geht in die entscheidende Phase. Bereits in der dritten Runde kam es zu spannenden Paarungen, denn die Topteams der Bezirksoberliga sowie der Regionalligist Kronach trafen direkt aufeinander.
Während die Kronacher beim SK Michelau gerade noch ein Unentschieden retteten, musste der FC Nordhalben als Rekord-Titelträger gegen den SK Weidhausen, der im nächsten Jahr ebenfalls Regionalliga spielen darf, eine Niederlage einstecken. Zu einem kampflosen Sieg kam die SG Sonneberg, da Burgkunstadt keine Mannschaft stellen konnte. Im Duell der Kreisliga-Mannschaften behielt der TSV Tettau beim SC Steinwiesen ebenfalls mit 3:1 die Oberhand.

SK Michelau -
Kronacher SK 2:2

Hans Neuberg lieferte sich mit Nachwuchshoffnung Zerr einen taktischen Schlagabtausch und konnte sich im Endspiel trotz Minusqualität ins Unentschieden retten. Edgar Stauch gewann gegen Grüner zwar einen Bauern, konnte diesen aufgrund der perfekten Blockade seines Gegners aber nicht vorwärts ziehen und musste sich mit dem Remis zufrieden geben. Tobias Pfadenhauer überspielte Routinier Andreas Schüpferling in der Eröffnung, lief dann aber in unklarer Stellung in eine Springergabel und musste aufgeben. Kurt-Georg Breithut bewies erneut seine ausgezeichneten Endspiel-Kenntnisse, zwang Edgar Schaller nach fast fünf Stunden zur Aufgabe und rettete dem KSK damit das Remis. es

FC Nordhalben -
SK Weidhausen I 1,5:2,5

Während die Partie an Brett 4 zwischen Hans Scherbel und Olaf Knauer nie über die Remisbreite hinausging, entwickelten sich an den anderen Brettern heiße Kämpfe. Thomas Carl nutzte einen Figureneinsteller von Frank Zimmermann zum Sieg. Rüdiger Günther konnte einen Qualitätsvorsprung gegen Horst Wunder nicht verteidigen, so dass es 1,5:1,5 hieß. An Brett 1 kam es zum Endspiel zwischen Dame gegen Turm und zwei Figuren. Dies kostete letztlich Stefan Wunder so viel Zeit zum Nachdenken, dass er in aussichtsreicher Stellung die Zeit überschritt und mit seiner Partie auch das Mannschaftsspiel verloren ging. hn

SC Steinwiesen -
TSV Tettau 1:3
Ergebnisse:
Guido Freyer - Friedrich Tomaschko 0:1, Christian Schmidt - Steffen Kirchhübel 0:1, Hans Müller-Gei - Willy Güntsch remis, Ralf Michl - Jürgen Müller remis.
In der vierten Runde des Sommerturniers am 3. Juni steht für Kronach das Spiel beim verlustpunktfreien Tabellenführer SK Weidhausen an, während der FC Nordhalben beim SV Neustadt antreten muss. Weiter spielen: SG Sonneberg - SG Michelau/Seubelsdorf, TSV Tettau - SSV Burgkunstadt, SK Weidhausen II - SC Steinwiesen. hn


Tabelle

 1. Weidhausen I 7.0 6:0
 2. Kronacher SK 7.0 5:1
 3. FC Nordhalben 9.0 4:2
 4. SV Neustadt 8.0 4:2
 5. SG Sonneberg 6.0 4:2
 6. Michelau/Seu. 11.0 3:3
 7. Burgkunstadt 8.0 2:4
 8.TSV Tettau 6.0 2:4
 9. Weidhausen II 10.0 0:6
10. SC Steinwiesen 8.0 0:6
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren