Bad Rodach

Kupfer war wieder stark im Rennen

Leichtathletik  Das Bad Rodacher Talent führte ein Quartett aus der Thermalbadstadt beim Sportfest in Ohrdruf an.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ohrdruf — Vier Bad Rodacher Nachwuchsleichtathleten gingen bei einem enorm stark besetzten Nachwuchssportfest in Ohrdruf an den Start, um sich auf die kommenden Meisterschaften einzustimmen.
Durch die große Hitze war es nicht einfach, Bestleistungen zu erzielen. Hannah Kupfer und Noah Thiel gingen jeweils vier Mal an den Start, um sich für die bayerische Meisterschaft im Blockwettkampf, die am 21. Juni stattfinden, zu testen. Noch dabei Vivien Mannig und Marcel von der Weth.
Hannah Kupfer zeigte über 2000 Meter die beste Leistung. Mit 7:26,83 Minuten wurde sie starke Zweite. Die Bad Rodacherin war in der Saison 2013 Bayerns schnellste 2000-Meter-Läuferin der Klasse WU14, obwohl sie noch ein Jahr jünger war! Auch beim Ballweitewurf holte sie mit persönlicher Bestweite von 39 Metern Platz zwei. Ihre weiteren Ergebnisse: 80 Meter Hürden Achte in 13,44 Sekunden (persönliche Bestzeit), Weitsprung Zehnte mit 4,53 Meter.
Noa Thiel (WU16), ein neues Gesicht bei den Badstädtern, erkämpfte sich über 2000 Meter mit 7:53,11 Minuten ebenso Platz zwei wie beim Ballweitwurf mit 33,50 Meter. Über 100 Meter in 14,02 Sekunden und beim Weitsprung mit 4,38 Meter (persönliche Bestweite) belegte sie in den großen Starterfeldern einen Mittelplatz.
Vivien Mannig ist das "Sorgenkind" des erfolgreichen Trainerehepaares Helga und Günther Brunner. Trotz ihres Trainingsfleißes erreicht sie nicht ihre Leistungen des Vorjahres. Ihre Ergebnisse sind nicht ganz so toll. In der U18 wurde sie beim Weitsprung mit 4,08 Meter Sechste und mit dem Speer Vierte mit 24 Meter. Marcel von der Weth steigerte sich als Vierter über 800 Meter auf 2:35,79 Minuten. ze

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren