Kulmbach

Kulmbacher überzeugen beim Ost-Klassik-Trial

Die Ost-Klassik-Trial-Meisterschaftsserie findet in acht Läufen, zwischen Wittstock, Schönborn, Fürstenwalde und Scheibenberg statt. Der TSC Kulmbach war be...
Artikel drucken Artikel einbetten
Felix Schmidt vom TSC Kulmbach auf der Vereins-Beta 80 Junior Foto: privat
Felix Schmidt vom TSC Kulmbach auf der Vereins-Beta 80 Junior Foto: privat
Die Ost-Klassik-Trial-Meisterschaftsserie findet in acht Läufen, zwischen Wittstock, Schönborn, Fürstenwalde und Scheibenberg statt. Der TSC Kulmbach war bei herrlichem Wetter mit drei Fahrern beim dritten Lauf in Thalheim südlich von Chemnitz am Start.
Beim Ost-Klassik-Trial gibt es drei Wertungskategorien: Experten (schwere Spur, gelb), Clubmen (mittlere Spur, weiß) sowie Beginner (leichte Spur, grün). Jürgen Oetter fuhr auf seiner Honda TLR 200 bei den Beginnern und war der Sieger dieser Klasse. Felix Schmidt fuhr in der Klasse "Beginner - modern" und Michael Könitz in der Klasse "Clubmen - modern". Auch diese beiden standen ganz oben auf dem Podest.


Schmidt holt den zweiten Platz

Am Sonntag fand der vierte Lauf zur Ost-Klassik-Trial-Meisterschaft in Flöha östlich von Chemnitz statt. Felix Schmidt fuhr mit 20 Strafpunkten auf den zweiten Platz. Vor ihm war lediglich Micha Huhter mit zehn Strafpunkten. Die Klasse Clubmen gewann Klaus Herold mit 16 Strafpunkten auf einer Honda TLR 200, vor Falk Ramm mit 24 Strafpunkten auf einer Fantic 240ccm und Jürgen Richter auf seiner Ossa 350ccm. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren