Kulmbach

Kulmbacher Bezirksligisten sind heiß auf den Start in die Restrückrunde

Der VfB Kulmbach muss morgen in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken Ost beim FC Trogen antreten, einer Mannschaft, in der viele Spieler schon höherklassig g...
Artikel drucken Artikel einbetten
Danny Simon  Foto: Alexander Muck
Danny Simon Foto: Alexander Muck
Der VfB Kulmbach muss morgen in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken Ost beim FC Trogen antreten, einer Mannschaft, in der viele Spieler schon höherklassig gespielt haben. Der FC Marktleugast empfängt am heutigen Samstag um 14 Uhr den Tabellenzweiten, die Reserve des Regionalligisten SpVgg Bayreuth. Für die zweite Mannschaft des TSV Neudrossenfeld könnte in der Partie morgen gegen ZV Thierstein schon eine Vorentscheidung fallen.


FC Trogen - VfB Kulmbach
Der VfB verpatzte den Start nach der Winterpause, denn im Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten FC Eintracht Münchberg gab es am vergangenen Samstag nur ein mageres 1:1. VfB-Trainer Klaus Eichhorn schränkt ein: "Es war ein glückliches 1:1, denn Münchberg hat nie aufgegeben und uns mit seiner Taktik überrascht. Man hat gesehen, dass die Mannschaft ums Überleben kämpft. Wir wussten auch nicht so recht, wo wir stehen. Man darf auch nicht vergessen, dass in unserer Mannschaft immerhin sieben Spieler stehen, die im letzten Jahr noch Kreisklasse gespielt haben."
Die Metzdorfer müssen mehr oder weniger mit dem letzten Aufgebot antreten, denn zu den Langzeitverletzten Doppel, Schmidt und Kodisch kommen Holhut mit seiner Rotsperre und Braunersreuther, der beruflich verhindert ist, noch dazu.
VfB Kulmbach am Sonntag, 14 Uhr, beim FC Trogen: Dresel, Hein, A. Wachter, Ramming, Höfner, Müller, Sener, Kalburan, Geter, Sesselmann, Potzel, Schneider, Lauterbach, Kratzel, M. Wachter, Wohlfart, Flieger. - Es fehlen: Holhut, Braunersreuther, Heisinger, Kodisch, Doppel, Schmidt. Treffpunkt: 11 Uhr, VfB Sportheim.


FC Marktleugast -
SpVgg Bayreuth II
FC-Spielertrainer Ralf-Werner Ohnemüller weiß natürlich, welches Kaliber auf seine Mannschaft wartet: Während die Wagnerstädter mit 40 Punkten dem Lokalrivalen und Spitzenreiter FSV Bayreuth dicht auf den Fersen sind, stehen die FC-Kicker mit ganzen 15 Punkten auf dem vorletzten Platz. Ein Spiel mit ungleichen Vorzeichen - und man darf gespannt sein, wie sich der FC Marktleugast heute Nachmittag aus der Affäre ziehen wird. Ohnemüller: "Zunächst freuen wir uns, dass es endlich losgeht. Meine Spieler scharren schon alle mit ihren Hufen, denn es ist etwas Anderes, unter Wettkampfbedingungen zu spielen."
Das Spiel in der Vorrunde macht den Marktleugastern Mut, denn da war der FC trotz der 0:3-Niederlage über weite Strecken ein gleichwertiger Gegner: "Die Altstädter sind technisch klar besser, da brauchen wir gar nicht darüber zu reden, aber vielleicht kommen uns die Platzverhältnisse etwas entgegen. Wir wollen mit aller Macht den ersten Dreier in der Rückrunde einfahren."
Erstmals in einem Punktspiel ist Heimkehrer Florian Schlegel dabei, der ja in der Vorrunde noch für den TSV Stadtsteinach als Spielertrainer tätig war. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Turbanisch, wegen einer Zerrung.
FC Marktleugast am Samstag, 14 Uhr, gegen SpVgg Bayreuth II: Hahn, T. Wagner, O. Wagner, Korzendorfer, Rucker, D. Schramm, J. Schramm, Bauer, Schlegel, Tittus, Onarci, Groß, St. Wagner, Pfarrer, Turbanisch, Groß. Treffpunkt: 13 Uhr, FC-Sportheim.

TSV Neudrossenfeld II -
ZV Thierstein
Verlieren die Schützlinge von Mario Franke, der vor der Winterpause die Nachfolge von André Riedel angetreten hat, dann wird es für den TSV schwer, aus dem Tabellenkeller rauszukommen. Mit einem Sieg könnte man die Thiersteiner dagegen in der Tabelle sogar überholen. Franke sieht das genauso, und deshalb lautet die Devise am morgigen Sonntag: Die möglichen drei Punkte müssen in Neudrossenfeld bleiben. Franke verfügt nach dem Abgang unter anderem von Herath und Brumm, die zu ihren Stammvereinen TSV Bindlach und TSC Mainleus zurückgekehrt sind, über einen überschaubaren Kader: "Wir sind da natürlich teilweise auf unsere erste Mannschaft angewiesen, anders würde es nicht gehen."
TSV Neudrossenfeld II am Sonntag, 15 Uhr, gegen ZV Thierstein: Schrüfer, Weiner, Burger, Kornetzke, Maiser, Ros, Brand, Schubert, Dippold, Pittroff, Mager, Vogel, Vogler, Weihs. Treffpunkt: 13.45 Uhr TSV-Sportheim.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren