Laden...
Kronach
Hallenfussball 

Kronacher Teams ohne Chance

Bei der Kreismeisterschaft der B-Junioren setzte sich die JFG Rödental gegen den FC Coburg durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die SG Weißenbrunn (graue Trikots) spielte dreimal unentschieden, unter anderem gegen die JFG Coburger Land, und musste sich mit Platz 5 in ihrer Gruppe begnügen. Foto: Heinrich Weiß
Die SG Weißenbrunn (graue Trikots) spielte dreimal unentschieden, unter anderem gegen die JFG Coburger Land, und musste sich mit Platz 5 in ihrer Gruppe begnügen. Foto: Heinrich Weiß
+1 Bild
Nicht der favorisierte Landesligist FC Coburg, sondern die JFG Rödental ist neuer Hallenkreismeister der B-Junioren. Der Bezirksoberligist setzte sich in einem spannenden Finale mit 7:6 (1:1) nach 6-Meter-Schießen durch. Zurammen mit den beiden Finalisten hat sich auch die JFG Kunstadt-Obermain als Drittplatzierter für die Hallenbezirksmeisterschaft qualifiziert.
Erwartungsgemäß hatten die vier Mannschaften aus dem Kreis Kronach mit dem Kampf um den Hallentitel nichts zu tun und belegten in ihren Gruppen jeweils die letzten beiden Plätze. Als Schiedsrichter waren Tobias Fuhrmann, Florian Kastner und Frank Tragelehn im Einsatz und hatten keinerlei Probleme, das faire Turnier über die Bühne zu bringen. Die Endrunde in der Kronacher Dreifachhalle war mit rund 170 Zuschauern recht gut besucht.
In der Gruppe C stand die JFG Rödental nach dem Sieg gegen Neukenroth als Sieger fest. Die SG Neukenroth und die SG Weißenbrunn schlugen sich wacker, waren aber schon vor ihrem letzten Spiel aus dem Rennen. Der JFG Kunstadt-Obermain tat die abschließende Niederlage nicht mehr weh.
Bis zuletzt spannend blieb es in der Gruppe D. Hier hätte der TSV Staffelstein gegen Coburg einen Sieg benötigt, musste sich nach dem 1:1 jedoch mit Platz 3 zufrieden geben. Die SG Wilhelmsthal und die JFG Oberes Rodachtal trennten sich 0:0, blieben ansonsten aber ohne Sieg und ohne Torerfolg.


Zweimal 6-Meter-Schießen

Im ersten Halbfinale war die JFG Rödental die bessere Mannschaft und setzte sich gegen die JFG Leuchsental mit 2:0 durch. Die Treffer erzielten Julian Fröba (5.) und Florian Biemann (6.). Ausgeglichen bis zum Schluss verlief das zweite Halbfinale. Yannik Endres brachte die JFG Kunstadt-Obermain mit 1:0 in Führung (7.), doch Jonas Treubig glich gut 60 Sekunden später für den FC Coburg aus. Im 6-Meter-Schießen behielten die Coburger mit 3:2 die Oberhand.
Im kleinen Finale war die JFG Kunstadt-Obermain verdient mit 3:0 gegen die JFG Leuchsental erfolgreich und löste das Ticket für die Bezirksmeisterschaft. Die Tore erzielten Patrik Brüssow (5.), Uli Kern (8.) und Yannik Endres (10.).
Im Finale stand es nach regulärer Spielzeit 1:1, und der FC Coburg musste erneut ins 6-Meter-Schießen, hatte hier jedoch mit 5:6 gegen die JFG Rödental das Nachsehen. Jannis Übelhack hatte die Rödentaler in Führung gebracht (3.), die Ricardo König wenig später egalisierte (5.).
Die Siegerehrung führten Kreisjugendleiter Michael Deuerling und Robert Porzelt von der Sparkasse Kulmbach-Kronach durch. Sie überreichten den Pokal an die JFG Rödental und wünschten den drei Erstplatzierten viel Erfolg bei der Hallenbezirksmeisterschaft der B-Junioren, die am kommenden Sonntag, 22. Januar, in Speichersdorf stattfindet. skl/han

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren