Kronach

Kronacher Teams benötigen wieder etwas Zählbares

Kreis Kronach — Am Wochenende findet der nächste Spieltag der Schach-Ligen statt. Es sind aber nicht alle Klassen im Einsatz. Regionalliga Nordwest Vermutlich wird der PTSV SK Hof ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreis Kronach — Am Wochenende findet der nächste Spieltag der Schach-Ligen statt. Es sind aber nicht alle Klassen im Einsatz.

Regionalliga Nordwest

Vermutlich wird der PTSV SK Hof als Tabellenführer in die Weihnachtspause gehen, denn mit dem Aschaffenburg-Schweinheim ist ein Abstiegskandidat zu Gast sein. Marktleuthen könnte bei einem Ausrutscher gegen Mömbris etwas den Anschluss verlieren. Am Tabellenende spielen mit Mainaschaff und Prichsenstadt zwei Mannschaften gegeneinander, die bisher ohne Punktgewinn sind. Wer das bessere Ende für sich hat, könnte am Kronacher SK vorbeiziehen, wenn dieser auch in Bad Neustadt glücklos agieren sollte. Auch der SC Höchstadt muss sich gegen den TSV Rottendorf steigern, will man nicht auch plötzlich im Abstiegskampf stecken.

Bezirksoberliga

Tabellenführer TSV Kirchenlaibach wird seine Führung behaupten können, denn mit dem SK Presseck hat man die leichtere Aufgabe gegenüber Kirchenlamitz, das zur SG Michelau/ Seubelsdorf reisen muss. Für die punktgleichen Mannschaften im Mittelfeld wird sich zeigen, ob man sich nach oben oder unten orientieren muss, denn Weidhausen spielt gegen Thiersheim und Nordhalben empfängt Waldsassen. Ein Sieg wäre für Bamberg II Pflicht, doch wird dies in Helmbrechts sicherlich nicht gelingen können.

Bezirksliga West

Für die beiden führenden Mannschaften wird es schwer, die "weiße Weste" zu behalten. Sonneberg muss schon sehr konzentriert spielen, um in Neustadt zumindest einen Punkt zu entführen. Etwas einfacher scheint die Aufgabe für Hallstadt, doch überraschte die SG Michelau/Seubelsdorf II bisher sehr positiv und ist erneut für eine Überraschung gut. Auch im Tabellenkeller gibt es wegweisende Spiele: Der Coburger SV kann sich durch einen Sieg gegen die SF Windheim etwas Luft verschaffen, während es für die Frankenwälder nach einer Niederlage bereits sehr eng wird. Auch der Kronacher SK II benötigt endlich etwas Zählbares und darf sich gegen den SC Höchstadt keine Ausrutscher leisten. Strullendorf und Mönchröden sind in etwa gleichstark einzuschätzen, so dass wohl die glücklichere Mannschaft beide Punkte mitnehmen wird.

Kreisliga

Während die anderen Klassen bereits in der Winterpause sind, wird im Schachkreis in der Kreisliga noch gespielt, wobei klare Ergebnisse erwartet werden: So sollte der SK Mitwitz beim VfB Einberg zu seinem vierten Sieg in Folge kommen. Burgkunstadt II ist ebenfalls stark genug, um gegen den SC Stockheim den ersten doppelten Punktgewinn zu erzielen. hn

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren