Laden...
Kronach

Kronacher SK ist U12 Kreismeister 2016

An zwei Tagen wurde die Kreis-Mannschaftsmeisterschaft der U12-Jugend ausgespielt, bei der der Kronacher SK als Titelverteidiger ins Rennen ging. Gleich in ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Teams mit Kreisjugendleiter Kilian Mager (von links): der TSV Oberlauter mit Anselm Illies, Clemens Illies, Daniel Heinrich; Turniersieger Kronacher SK mit David Schülner (auch TSV Oberlauter), Sophie Smith, Johannes Renner und Mette Rädisch (es fehlen: Tarek Becic, Mika Fröba und Philipp Häußer) und SV Seubelsdorf mit Florian Süppel, Andrei Focsa Lutz, Tobias Kolb, Paul Buron (es fehlt: Johannes Voll).
Die Teams mit Kreisjugendleiter Kilian Mager (von links): der TSV Oberlauter mit Anselm Illies, Clemens Illies, Daniel Heinrich; Turniersieger Kronacher SK mit David Schülner (auch TSV Oberlauter), Sophie Smith, Johannes Renner und Mette Rädisch (es fehlen: Tarek Becic, Mika Fröba und Philipp Häußer) und SV Seubelsdorf mit Florian Süppel, Andrei Focsa Lutz, Tobias Kolb, Paul Buron (es fehlt: Johannes Voll).
+1 Bild
An zwei Tagen wurde die Kreis-Mannschaftsmeisterschaft der U12-Jugend ausgespielt, bei der der Kronacher SK als Titelverteidiger ins Rennen ging. Gleich in der ersten Runde, die in Burgkunstadt gespielt wurde, musste man gegen den SV Seubelsdorf antreten, der mit dem bayerischen U12-Vizemeister Tobias Kolb antrat.
Doch die Kronacher spielten mit Tarek Becic, Johannes Renner, Mika Fröba und Philipp Häußer in Bestbesetzung und siegten 3:1. Im zweiten Match des Tages war der TSV Oberlauter der Gegner, der mit David Schülner einen weiteren Kronacher als Gastspieler einsetzte. Auch diesen vergleich gewann der KSK mit 3:1. Zu einer klaren Angelegenheit wurde dann das letzte Spiel dieses Spieltages, denn die Spieler und Spielerinnen des SK Michelau hatten den erfahreneren Kronachern wenig entgegenzusetzen (4:0).
Die Entscheidung fiel am letzten Spieltag in Lichtenfels. Kronach stand vor dem Vergleich gegen Burgkunstadt bereits als Gesamtsieger fest. Mit Spannung beobachteten aber duie Seubelsdorfer Jungs dieses Duell, da sie im Falle eines Kronacher Sieges noch Vizemeister werden konnten.
Johannes Renner (Kronacher SK) gewann am Spitzenbrett gegen Sebastian Quidenus und auch an den anderen Brettern sah es so aus, als würde Kronach den Kampf für sich entscheiden können. Doch Burgkunstadt steckte nicht auf und kam durch Jonas Wagner im Spiel gegen Sophie Smith zum Ausgleich und ging schließlich durch Jakob Hanfts Sieg gegen David Schülner sogar in Führung.
Auch an Brett zwei sah es schlecht für Kronach aus, hier erzielte Laurin Partheymüller gegen Mette Rädisch ebenfalls eine vorteilhafte Stellung. Erst im Endspiel stellte Mette durch Bauernumwandlung materiellen Ausgleich her. Schließlich gelang es ihr sogar aufgrund eines Fingerfehlers ihres Gegners entscheidenden Vorteil zu erreichen und das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden.
Somit stand am Ende ein 2:2, womit sich Seubelsdorf hinter Kronach und Oberlauter auf Rang drei einreihte. Burgkunstadt belegte knapp dahinter Rang vier, Michelau wurde Fünfter. hn
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren