Ziegelerden

Kronacher Imker ziehen positive Bilanz

Sie genießen ihr süßes Hobby mit dem qualitativ hochwertigen Honig ihrer Bienen. Die Imker in Kronach ziehen positive Bilanz und erhalten immer mehr Zuspruc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue Vorstand des Imkervereins Kronach und Umgebung (v. l.): Thorsten Hugel (2. Vorsitzender), Fachberaterin Barbara Bartsch (AELF Bayreuth), Stefan Roth (1. Vorsitzender), Ralf Lindlein (Kassier), Sven Arnold (Schriftführer).  Foto: eh
Der neue Vorstand des Imkervereins Kronach und Umgebung (v. l.): Thorsten Hugel (2. Vorsitzender), Fachberaterin Barbara Bartsch (AELF Bayreuth), Stefan Roth (1. Vorsitzender), Ralf Lindlein (Kassier), Sven Arnold (Schriftführer). Foto: eh
Sie genießen ihr süßes Hobby mit dem qualitativ hochwertigen Honig ihrer Bienen. Die Imker in Kronach ziehen positive Bilanz und erhalten immer mehr Zuspruch zu ihrem anspruchsvollen Hobby.
Der Imkerverein Kronach und Umgebung wählte bei der Jahresversammlung einen neuen Vorstand. Stefan Roth wurde als 1. Vorsitzender mit großem Vertrauensvotum bestätigt. Der Kronacher führt den Verein bereits seit dem Jahr 2004. Ihm zur Seite stehen drei neue Vorstandsmitglieder. Zum 2. Vorsitzenden wurde Thorsten Hugel aus Gehülz gewählt. Schriftführer ist Ralf Lindlein aus Knellendorf und Kassier ist Sven Arnold aus Fischbach. Dadurch wurde der Vorstand des 70 Mitglieder zählenden Imkervereins Kronach wesentlich verjüngt. Damit hat sich die Zahl der Mitglieder um 17 Prozent erhöht, sie betreuen circa 345 Bienenvölker. Der Imkerverein Kronach ist mit über 70 Mitgliedern der größte Imkerverein im Landkreis. Die Mitglieder kommen aus dem gesamten Landkreis Kronach sowie den umliegenden Landkreisen, erwähnte Roth in seinem Jahresbericht.
Weiter informierte er, dass sich das Projekt Bienen an der Grund- und Mittelschule in Küps nach ein paar Anfangsschwierigkeiten sehr gut entwickelt habe. Dies hatten mehrere Imker unterstützt, um die Bienen in Küps zu betreuen. Vorbildlich wurde das Projekt von der Schulleitung und den Lehrern in Angriff genommen. Die Schule stellte sechs Teilnehmer beim letztjährigen Anfängerkurs. Die Anzahl der Teilnehmer konnte im Vergleich zum Kurs 2014 noch mal gesteigert werden. Was dann aber auch die Grenzen des kleinen Vereins-Lehrbienenstandes aufzeigte; daher werde man 2016 eine Begrenzung der Teilnehmer festlegen müssen. In den nächsten Wochen werde auch ein kleines Programm für die letztjährigen Anfänger festgelegt, um hier die Theorie- und Praxiskenntnisse weiter zu festigen.
Kassierer Markus Popp konnte von einem positiven Kassenstand berichten. Ihm bestätigte Kassenprüfer Ewald Müller eine gute Kassenführung.
Der Imkerverein Kronach bietet für alle Interessierten Imker kostenlos verschiedene Fachvorträge und interessante Praxiskurse an. Diese werden überwiegend von Jungimkern gerne angenommen. Im jüngsten Vortrag informierte die Fachberaterin für Bienenzucht, Barbara Bartsch vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayreuth (AELF) über Auswinterung und Frühjahrsarbeiten der Bienenzüchter. Aktuell ist bei den Bienen das restliche Winterfutter zu entfernen und mit leeren Rähmchen zu ersetzen.Ebenfalls sei zu prüfen, ob eine Königin im Volk vorhanden und frische Brut da sei.
In den nächsten ein bis zwei Wochen sollten dann die leeren Honigräume aufgesetzt werden, wobei die Grundsätze bei der Gabe des Honigraums zu beachten seien, so die aktuellen Informationen der Fachberaterin. Karl-Heinz Hofmann
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren