Kronach

Kronach hat 2014 wichtige Weichen gestellt

Kronach — Dass 2014 für die Entwicklung der Stadt Kronach ein gutes Jahr war, daran gab es für Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (FW) gestern in der Abschlusssitzung des Stadtra...
Artikel drucken Artikel einbetten
WolfgangBeiergrößlein
WolfgangBeiergrößlein
Kronach — Dass 2014 für die Entwicklung der Stadt Kronach ein gutes Jahr war, daran gab es für Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (FW) gestern in der Abschlusssitzung des Stadtrates keinen Zweifel. Die Kreisstadt brauche sich nicht über zu wenig Aufmerksamkeit und Großzügigkeit zu beschweren. Vor allem die Weichenstellung für die Ansiedlung der Finanzhochschule sei ein Durchbruch gewesen, womit die Staatsregierung Wort gehalten habe. "Kronach wird tatsächlich Fachhochschulstadt!", betonte Beiergrößlein. Man habe sich das "sportliche Ziel" gesetzt, 2016 den Spatenstich vorzunehmen und 2018 die Fertigstellung zu schaffen.
Die Tourismusschule und der berufsbegleitende Studiengang "Zukunftsdesign" seien ebenso wie die Aktivitäten der Stadt im Bereich Schule und Kinderbetreuung Schritte, die Kronach im Bildungsbereich vor anbrächten. Diese Schritte seien vor allem für die heimische Wirtschaft wichtig. "Überhaupt liegt uns das Wohl der heimischen Unternehmen besonders am Herzen, denn wir sind dringend auf die Arbeitsplätze angewiesen", unterstrich das Stadtoberhaupt. Nur so sei der demografischen Entwicklung erfolgreich zu begegnen. Zudem brauche es innovative Ideen und das Zusammenwirken aller Kronacher. Ein wichtiger Faktor sei ferner die Infrastruktur, hier vor allem das Straßen- und das Datennetz.
Den Kauf der Loewe-Grundstücke nannte Beiergrößlein "wichtig und richtig", obwohl die Verschuldung dadurch 2014 um 1,3 Millionen Euro gestiegen sei. Doch bis zum Jahresende 2013 habe man die Schuldenlast der Stadt von 56,25 Millionen Euro im Jahr 2003 auf 41 Millionen Euro gedrosselt gehabt.
Die Haushaltskonsolidierung solle fortgesetzt werden. Dennoch sollen Investitionen mit Augenmaß vorgenommen werden. "So hat der Stadtrat beispielsweise für 2014 eine deutliche Anhebung der finanziellen Mittel für Investitionen im Bereich Straßenunterhalt beschlossen", stellte Beiergrößlein fest. Die energetische Sanierung der Kläranlage (2,5 Millionen Euro) sei abgeschlossen worden, und die Planungen zum Bau des Feuerwehrgerätehauses kämen weiter voran, nannte er zwei weitere wichtige Projekte. mrm
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren