Laden...
Kronach

"Kronach fordert nicht nur"

Kreis Kronach — Beim Neujahrsempfang des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) überbrachte stellvertretender Landrat Gerhard Wunder (CSU) die Neujahrswünsche des Lan...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerhard Wunder begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer und Karin Seehofer.  Foto: privat
Gerhard Wunder begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer und Karin Seehofer. Foto: privat
Kreis Kronach — Beim Neujahrsempfang des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) überbrachte stellvertretender Landrat Gerhard Wunder (CSU) die Neujahrswünsche des Landkreises Kronach und des Landrats Oswald Marr (SPD).
Gerhard Wunder nutzte die Gelegenheit, sich für die Umsetzung der Kabinettsbeschlüsse zu bedanken. So werde die Finanzfachhochschule in Kronach entstehen. Das Innovationszentrum Kronach sei auf den Weg gebracht worden und die Tourismusfachschule habe an der Lorenz-Kaim-Berufsschule ihren Betrieb aufgenommen. Der Umbau des Kreiskulturraumes habe begonnen und die Schulbaumaßnahmen konnten abgeschlossen werden. Auch die Stabilisierungshilfen hätten dazu beigetragen, dass einige Gemeinden im Landkreis Kronach Schulden abbauen und gleichzeitig investieren konnten. Gerhard Wunder zeigte sich erfreut darüber, dass die versprochenen Hilfen auch wirklich angekommen seien.
Ministerpräsident Horst Seehofer bedankte sich für die guten Wünsche und sagte zu, die ländlichen Räume und den Landkreis Kronach auch weiterhin zu unterstützen. In Kronach habe er erlebt, dass man nicht nur fordere, sondern die Bürger und Institutionen, wie Kronach Creativ oder das IZK, bereit seien, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.
Diese positiven Beispiele gelte es herauszustellen, damit man es gemeinsam schaffe, gleichwertigen Lebensbedingungen in ganz Bayern sicherzustellen. Kronach sei für ihn ein Beispiel, wie dies gelingen könne. red


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren