Kulmbach

Kreis auf gutem Weg

Mit dem Thema Gleichstellung befasste sich der Kreisausschuss. Am 30. Juni waren beim Landkreis 232 Beamte und Angestellte (123 Frauen und 109 Männer) beschäftigt. Der Frauenanteil...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Thema Gleichstellung befasste sich der Kreisausschuss. Am 30. Juni waren beim Landkreis 232 Beamte und Angestellte (123 Frauen und 109 Männer) beschäftigt. Der Frauenanteil lag bei 53 Prozent. Von den 28 Beamten sind 17 männlich und elf weiblich. Von den 204 Angestellten sind 112 Frauen. Brigitte Rüger-Braun: "Der Landkreis ermöglicht seinen Bediensteten ein breites Spektrum an Teilzeitmodellen. So wurden in der Kernverwaltung in den vergangenen Jahren Arbeitszeitermäßigungen auf bis zu 15 Stunden wöchentlich bewilligt." Die Teilzeitbeschäftigung werde nach wie vor überwiegend von Frauen wahrgenommen.


50 Führungskräfte

Zur Besetzung der Führungspositionen wurde festgestellt, dass 33 Männer und 17 Frauen eine Funktion als Stabsstellen-, Abteilungs-, Sachgebiets-, Fachbereichsleiter oder dessen Stellvertreter innehatten. Der Frauenanteil an den Führungskräften betrug 29 Prozent. Brigitte Rüger-Braun betonte dennoch: "Wir sind mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg."
Gleichstellungsbeaufragte Heike Söllner stellte die mitunter maßgeschneiderten Arbeitsmodelle als sehr positiv heraus. Damit wolle man auch in Zukunft Akzente setzen. Ihr Wunsch ist es, die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Landratsamt weiter voranzubringen.
Zweiter Vorsitzender Christian Hanf dankte dem Kreisausschuss noch für die Unterstützung der Arbeit des Kreisjugendrings. Rei.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren