Kühlenfels

Kraftvolle Stimmen in der Schlosskirche

Das inzwischen 20. Weihnachtskonzert in der geradezu überfüllten Schlosskirche zu Kühlenfels war ein kleines Jubiläumskonzert, das von Organist Karlheinz Eckert mit dem Praeludium ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum 20. Mal fand das Weihnachtskonzert in der Schlosskirche in Küh-lenfels statt. Foto: Thomas Weichert
Zum 20. Mal fand das Weihnachtskonzert in der Schlosskirche in Küh-lenfels statt. Foto: Thomas Weichert
Das inzwischen 20. Weihnachtskonzert in der geradezu überfüllten Schlosskirche zu Kühlenfels war ein kleines Jubiläumskonzert, das von Organist Karlheinz Eckert mit dem Praeludium II von Johann Sebastian Bach eröffnet wurde und mit dem gemeinsamen Schlusslied "Auf Schäfer von der Erden" endete.
Der Kirchenchor Kirchenbirkig trat mit den Liedern "Eröffnet die Pforten" und "Es ist eine Zeit angekommen" vor das Publikum. Sängerin Lisa Schmitt erfreute mit einer klaren Solostimme unter anderem mit dem "Ave Maria" oder "Winterwonderland" und Kinder aus Kühlenfels mit einem Liedermedley. Hans Neuner aus Kühlenfels ist mit seiner Konzertina schon Stammgast beim Kühlenfelser Weihnachtskonzert. Diesmal hatte er seine Freunde Hans Bauer und Siegfried Bulikewitz als kraftvolle Sänger mitgebracht, die unter anderem das Lied "Will dich Jesus noch mal grüßen" von der Orgelempore aus sangen. Erstmals dabei war die A-cappella-Gesangsgruppe Belcanto Vocale aus Waischenfeld unter der Leitung von Adolf Hofmann mit Liedern wie "Stille Nacht in Palästina" oder "Immer wenn es Weihnacht wird". Agnes Rogner liest seit 20 Jahren die Weihnachtsgeschichte zwischen den Konzertstücken. Durch das Programm führte Hans Eckert.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren