Lichtenfels

Kraftfahrer holen sich Lorbeeren ab

Lichtenfels — Neben einem ausführlichen Bericht des Vorsitzenden Alfons Hrubesch standen Ehrungen bewährter Kraftfahrer im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Kreisverkehrswacht....
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisvorsitzender Alfons Hrubesch (Fünfter von rechts), Landrat Christian Meißner (Dritter von links), Polizeioberrat Willibert Lankes (Achter von links) und Vorstandsmitglied Walter Bott (Dritter von rechts) beglückwünschten die Kraftfahrer zu ihrer Ehrung.  Foto: Alfred Thieret
Kreisvorsitzender Alfons Hrubesch (Fünfter von rechts), Landrat Christian Meißner (Dritter von links), Polizeioberrat Willibert Lankes (Achter von links) und Vorstandsmitglied Walter Bott (Dritter von rechts) beglückwünschten die Kraftfahrer zu ihrer Ehrung. Foto: Alfred Thieret
Lichtenfels — Neben einem ausführlichen Bericht des Vorsitzenden Alfons Hrubesch standen Ehrungen bewährter Kraftfahrer im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Kreisverkehrswacht.
Der Kreisvorsitzende freute sich, dass wieder 46 neue Schulweghelfer hinzukamen, womit mittlerweile über 800 Helfer im Landkreis ihre verantwortungsvolle ehrenamtliche Aufgabe versehen. Von über 800 jungen Fahranfängern nutzten nur 157 die Gelegenheit, ihre Fahrsicherheit durch das Training "Könner durch Er-fahrung". Hier wäre es dringend geboten, dass auch die Eltern auf ihre Kinder einwirken würden. Die älteren Verkehrsteilnehmer, die anlässlich ihres 60. Geburtstages von der Sparkasse zu einem Fahrsicherheitstraining eingeladen werden, würden dies fast alle nutzen.

Das erste Goggo im Landkreis

Im Mittelpunkt stand die Auszeichnung von neun Kraftfahrern, die sich über Jahrzehnte durch ihr rücksichtsvolles Fahren hervortaten. So erhielten Andreas Barnickel und Helmut Kießling für 40-jähriges verkehrssicheres Fahren das Ehrenzeichen "Gold mit Eichenkranz", während Hartmut Stephan, Kurt Beier, Manfred Püls, Georg und Margareta Schmitt für 50-jähriges verkehrssicheres Fahren das "Goldene Lorbeerblatt" entgegennehmen durften. Sie wurden noch übertrumpft von Josef Schiepek und Manfred Fack, die bereits seit 60 bzw. 70 Jahren als verkehrssichere Fahrer unterwegs sind.
Das erste Fahrzeug von Josef Schiepek aus Redwitz, der jahrzehntelang die Leuchentaler Blasmusik aus Mistelfeld als Dirigent prägte, war ein Zündapp-Roller, ehe er sich 1957 einen VW-Käfer zulegte. Manfred Fack machte bereits 1944 den Führerschein für Motorräder und kurvte zunächst mit einer NSU Quick durch die Gegend und legte sich später ein Goggomobil zu, das erste im Landkreis, wie er sich erinnerte. thi
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren