Marktzeuln

Konrad Laux Raucherkönig

Der Pfeifenclub Marktzeuln hat ein neues Königshaus. Der neue König heißt Konrad Laux, seine beiden Ritter sind Anton Fischer und Hildegund Fischer. Zweiter...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue Königshaus des Marktzeulner Pfeifenclubs mit (von rechts) 2. Ritterin Hildegund Fischer, Raucherkönig Konrad Laux und 1. Ritter Anton Fischer sowie Aschekönig Bernd Kohles Foto: Heinz Marr
Das neue Königshaus des Marktzeulner Pfeifenclubs mit (von rechts) 2. Ritterin Hildegund Fischer, Raucherkönig Konrad Laux und 1. Ritter Anton Fischer sowie Aschekönig Bernd Kohles Foto: Heinz Marr
Der Pfeifenclub Marktzeuln hat ein neues Königshaus. Der neue König heißt Konrad Laux, seine beiden Ritter sind Anton Fischer und Hildegund Fischer.
Zweiter Vorsitzende Anton Fischer zeigte sich erfreut über die gute Beteiligung und konnte auch Mitglieder der Rauchervereine aus Michelau und Ebing sowie Marita Walter vom oberfränkischen Raucherverband begrüßen. Letztere lud zur 50-Jahr-Feier und zur Bezirksmeisterschaft in Ebing ein.


Nur zwei Streichhölzer

Am Wettkampf im Langsamrauchen von Zigarren nahmen 30 Personen teil. Alle hatten zum Anzünden nur zwei Streichhölzer und eine Minute Zeit, bis es "Feuer frei" heiß. Wer die Königswürde erlangen will, muss die Zigarre lange an der Glut halten. Beim Aschekönig hingegen zählt die längste Asche.
Nur Mitglieder des Pfeifenclubs Marktzeuln können den König stellen, die anderen Teilnehmer werden nach den besten Zeiten gewertet.
Unter großem Beifall wurde Konrad Laux mit der Zeit von 77,25 Minuten zum Vereinskönig 2017 ausgerufen. Ihm zur Seite stehen als 1. Ritter Anton Fischer (68,50 Minuten) und als 2. Ritterin Hildegund Fischer (66,22). Mit voller Konzentration und ruhiger Hand war Bernd Kohles beim Aschehalten an der Zigarre nicht zu schlagen und holte sich mit 40,45 Minuten den Wanderpokal als Aschekönig.
Beim Freundschaftsrauchen war Peter Groh aus Ebing nicht zu schlagen, er errang mit 94,30 Minuten Platz eins, gefolgt von Bernd Wagner mit 94,12 Minuten und Anke Wagner mit 80,35 Minuten, beide kommen aus Michelau.
Alle Teilnehmer erhielten schöne Sachpreise, die von der Marktzeulner Geschäftswelt gestiftet worden waren.
Anton Fischer bedankte sich auch beim Musikverein für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Bewirtung. Ein gemütliches Beisammensein schloss sich an. H. Marr
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren