Kulmbach

Kollaps nach Heroinspritze

Zeugen teilten der Bundespolizei am Mittwoch gegen 16 Uhr mit, dass am Kulmbacher Bahnhof ein Mann zusammengebrochen sei. Wie sich herausstellte, hatte sich...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zeugen teilten der Bundespolizei am Mittwoch gegen 16 Uhr mit, dass am Kulmbacher Bahnhof ein Mann zusammengebrochen sei. Wie sich herausstellte, hatte sich ein 55-jähriger Kulmbacher Heroin gespritzt und war danach kollabiert. Er musste medizinisch behandelt werden und wurde anschließend ins Klinikum gebracht. Die Bundesbeamten haben Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren