Bamberg

Köhlerschmidt wird iSo-Ehrenmitglied

Seit der Gründung des Vereins Innovative Sozialarbeit (iSo) vor 30 Jahren hatte Hans-Heinrich Köhlerschmidt den Vorsitz des Vereinsvorstands inne. Bei der Jahreshauptversammlung st...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hans-Heinrich Köhlerschmidt
Hans-Heinrich Köhlerschmidt
Seit der Gründung des Vereins Innovative Sozialarbeit (iSo) vor 30 Jahren hatte Hans-Heinrich Köhlerschmidt den Vorsitz des Vereinsvorstands inne. Bei der Jahreshauptversammlung stellte er sich - so wie er dies bei der Wahl vor zwei Jahren angekündigt hatte - für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.
Die Nachfolge tritt Lothar Riemer an, der bereits seit vielen Jahren aktiv in der Vorstandsarbeit mitwirkt. Hans-Heinrich Köhlerschmidt rief nicht nur mit sieben weiteren Gründungsmitgliedern den Verein 1985 ins Leben, er führte ihn auch drei Jahrzehnte lang als Vorsitzender. Aus einem kleinen Verein wurde auch dank seines Einsatzes ein Jugendhilfeträger mit über 100 Mitarbeitern. Als politisch engagierter Mensch und Sozialarbeiter entwickelte Köhlerschmidt gemeinschaftlich Projekte mit wie JAM (JugendArbeitsModell), FamoS (familienortierte Sozialarbeit) oder project X (soziale Gruppenarbeit). Sein ehrenamtliches Engagement galt im vergangenen Jahr überwiegend dem Aufbau der heilpädagogischen Kinder- und Jugendwohngruppe "Crossover" in Forchheim, für die er fast täglich im Einsatz war.
"Das 30. Jubiläum von iSo stellt den richtigen Zeitpunkt für mich dar, meine Vorstandsarbeit zu beenden. Ich blicke mit Stolz auf das zurück, was wir gemeinschaftlich erreicht haben. Mit Blick auf die wachsende Spaltung der Gesellschaft und Herausforderungen wie beispielsweise der Integration von Flüchtlingen wird es jedoch wichtiger denn je, dass sich Organisationen wie iSo sozial engagieren und sich sozialpolitisch einmischen", sagte Köhlerschmidet.


Soziale Gerechtigkeit

Mit diesen Worten verabschiedete sich Köhlerschmidt bei der Weihnachtsfeier bei den Mitarbeitern und Mitgliedern.
Bereits zuvor war der ehemalige Vorsitzende zum ersten Ehrenmitglied des Vereins benannt worden. So werden sich die Wege nicht trennen: Hans Heinrich Köhlerschmidt erklärte sich bereit, sich auch weiterhin für die Ideale des Vereins und dem Thema soziale Gerechtigkeit einzusetzen. red


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren