Knetzgau

Knetzgauer stehen in Hammelburg sechs Mal auf dem "Treppchen"

Knetzgau — Fast jeder zweite "Kart-Teufel" des MSC Knetzgau hat sich einen Podestplatz beim Jugend-Kart-Slalom des AMSC Hammelburg gesichert. Sechs Mal standen die Knetzgauer auf d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Knetzgauer Moritz Terhar belegte in der Altersklasse 1 bei den Acht- und Neunjährigen den zweiten Platz.  Foto: privat
Der Knetzgauer Moritz Terhar belegte in der Altersklasse 1 bei den Acht- und Neunjährigen den zweiten Platz. Foto: privat
Knetzgau — Fast jeder zweite "Kart-Teufel" des MSC Knetzgau hat sich einen Podestplatz beim Jugend-Kart-Slalom des AMSC Hammelburg gesichert. Sechs Mal standen die Knetzgauer auf dem "Treppchen". Zwei landeten nur ganz knapp dahinter.
Während der AMSC Hammelburg seinen Heimvorteil mit fünf Klassensiegen nutzte, mussten sich die Knetzgauer diesmal mit zweiten und dritten Plätzen zufrieden geben - aber davon wurden einige erreicht. In der Altersklasse (AK) 1 gelang das gleich im Doppelpack. Moritz Terhar führte die Knetzgauer Riege mit einem fehlerfreien zweiten Platz an. Direkt hinter ihm positionierte sich Finn Düring mit einem Pylonenfehler auf Platz 3, dicht gefolgt mit 1,03 Sekunden Abstand von Pascal Gebhardt, der ebenfalls einen Pylonenfehler hatte und Fünfter wurde. Raphael Stoppel belegte in der AK 2 mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen den dritten Platz.
In der AK 3 verpasste Patrick Hofmann mit dem vierten Platz das Podest knapp. Den nächsten dritten Platz holte sich Bastian Düring in der AK4 mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen. Ihn trennten lediglich 0,13 Sekunden vom Klassensieg. In der Altersklasse 5 waren die Lehmann-Brüder erneut recht erfolgreich. Mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen erreicht Tobias den zweiten Platz, dicht gefolgt von Philipp, der mit dem vierten Platz knapp am Podest vorbei fuhr.
Ergebnisse, AK 1 (19 Starter): 2. Moritz Terhar (63,63 Sekunden / 0 Pylonenfehler), 3. Finn Düring (64,13/1), 5. Pascal Gebhardt (65,16/1), 13. Valentin Schwinn (73,73/1), AK 2 (21): 3. Raphael Stoppel (58,33/0), 8. Andrew Wolff (61,90/1), 16. Ivo Schwinn (69,77/1), AK 3 (30): 3. Patrick Hofmann (56,27/0), 9. Rene Gebhardt (57,65/0), 25. Niklas Perleth (63,58/1), AK 4 (21): 3. Bastian Düring (55,76/ 0), 11. Sebastian Hoppe (59,11/1), AK5 (20): 2. Tobias Lehmann (54,37/0), 4. Philipp Lehmann (55,16/0) red


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren