Lauenstein

Kneipp-Verein verbucht steigende Mitgliederzahlen

Die Vorsitzende des Lauensteiner Kneipp-Vereins, Gisela Müller, berichtete bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Goldner Löwe" von einem regen Vereins...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kneipp-Verein Lauenstein wählte und ehrte. Das Bild zeigt (von links) die neue Kassiererin Sabine Schmidt, Ulla Wyduchowicz, Gert Reimesch, Hannelies Gärtner, Bürgermeister Timo Ehrhardt, Helga Schultke und Vorsitzende Gisela Müller.  Foto: Heike Schülein
Der Kneipp-Verein Lauenstein wählte und ehrte. Das Bild zeigt (von links) die neue Kassiererin Sabine Schmidt, Ulla Wyduchowicz, Gert Reimesch, Hannelies Gärtner, Bürgermeister Timo Ehrhardt, Helga Schultke und Vorsitzende Gisela Müller. Foto: Heike Schülein
Die Vorsitzende des Lauensteiner Kneipp-Vereins, Gisela Müller, berichtete bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Goldner Löwe" von einem regen Vereinsleben. Im Mai stellte sich ihr Verein beim "Tag der Familie" auf dem Kindergartengelände in Ludwigsstadt vor. "Die Leiterin Helga Fiedler hatte sich schon vorher für Kneipp interessiert und will den Ludwigsstädter Kindergarten demnächst zum Kneipp-Kindergarten ausbauen", freute sich Müller. Hierfür hätten die Kita-Mitarbeiterinnen bereits einen dreitägigen Lehrgang in Bad Wörishofen absolviert.
Sehr gut besucht war der Vortrag "Wie Großmutter kurierte" mit Markusine Guthjahr. Da 2015 zwei große Feste in Lauenstein anstanden, verzichtete man auf ein Sommerfest. Dafür veranstaltete man beim ersten Fluten des Tret-Beckens ein "Ankneippen", was sehr gut ankam.
Die Fünf-Tage-Fahrt führte in den Bayerischen Wald.


Übungsraum ist wichtig

An der Herbst-Wanderung in und um Lauenstein beteiligten sich 22 Personen. Auch 2015 nahm man an verschiedenen Info-Veranstaltungen teil und war bei örtlichen Festlichkeiten vertreten. Im Januar fand eine Zusammenkunft in der Stadt Ludwigsstadt wegen des Nutzungskonzepts für den ehemaligen Kindergarten-Raum statt. "Der Erhalt des Übungsraums liegt uns sehr am Herzen, weil wir keine andere Möglichkeit für die Gymnastikstunden haben. Wenn der Kneipp-Verein bestehen bleiben soll, brauchen wir jüngere Leute, und diese bekommen wir nur, wenn wir eine gute Gymnastik anbieten in einem entsprechend großen sauberen Raum", appellierte sie.
Nach 13 Neuzugängen zählt der Verein derzeit 72 Mitglieder. "Nachdem der Bahn-Brückenbau beginnt und die Straßen an den Kneippanlagen als Umleitungsstrecke genutzt werden, hat es keinen Sinn, ein Sommerfest zu halten", betonte sie. Vielleicht werde man wieder ein öffentliches "Ankneippen" kurzfristig ansetzen.
Das Tretbecken wird im Frühjahr ausgebessert und neu gestrichen. Darum kümmern will sich Klaus Bergner. Leider habe man im Sommer nach wie vor Probleme mit dem Wasser. Diesbezüglich soll eine Besprechung mit den Verantwortlichen der Stadt am Brunnenhaus stattfinden.
Schriftführerin Anita Opel verlas das Vorjahresprotokoll, während Kassiererin Daniela Wagner einen Einblick in die Finanzen gab. Die Kassenprüfer Walter Traud und Silke Röder-Frunske bescheinigten eine einwandfreie Buchführung.
Bürgermeister Timo Ehrhardt zeigte sich beeindruckt vom aktiven Verein. Er widme sich mit vielfältigen Angeboten der Lehre Kneipps und biete Vorträge und Info-Veranstaltungen an. Auch das Gesellige komme nicht zu kurz. Besonders dankte er dem Verein für die Pflege der im Eigentum der Stadt stehenden Kneippanlage. Er zeigte Verständnis, dass der Verein einen Raum für die Turnstunden benötige. Der Stadtrat habe im Rahmen der Stadtsanierung ein Nutzungskonzept am Anger beschlossen. Gemeinsam wolle man Lauenstein fit für die Zukunft machen.
Abschließend gab die Vorsitzende die Termine für 2016 bekannt. Die Gymnastik-Stunde findet im ehemaligen Kindergartenraum in der Alten Schule statt. Hierzu konnte sie Cordula Jakob aus Reichenbach als Leiterin gewinnen. Man freue sich sehr, dass inzwischen drei Frauen die Gruppe verstärken und noch weitere drei seit Anfang März mit üben.


Neue Zweite Vorsitzende

Nach dem Tod von Erhard Stauch wurde die bisherige Kassenführerin Daniela Wagner von der Versammlung zur neuen Zweiten Vorsitzenden gewählt. Ihre Nachfolge als Kassiererin tritt Sabine Schmidt an, die sich ebenfalls über ein einstimmiges Wahlergebnis freuen konnte.
Sehr freute sich die Vorsitzende, an dem Tag vier Mitglieder ehren zu können, die dem Verein schon 40 Jahre die Treue halten: Helga Schultke, Hannelies Gärtner, Gert Reimesch sowie Helga Nenninge. Müller dankte für die Treue zum Verein und überreichte den Geehrten eine Ansteckbrosche in Gold und ein kleines Geschenk. Desweiteren bedachte sie Ulla Wyduchowicz mit einer Dankurkunde für über zehn Jahre Kassenprüfertätigkeit. Heike Schülein

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren