Teuschnitz

Klöppeln kann manchmal kinderleicht sein

von unserer Mitarbeiterin Heike schülein Teuschnitz/Nordhalben — Yannik, Emely und Laura vollbringen gerade - im wahrsten Sinne des Wortes - "Spitzen"-Leistungen. Die Hortkinder si...
Artikel drucken Artikel einbetten
Martina Simon (zweite von rechts) brachte Yannik, Emely und Laura das Klöppeln bei.  Foto: Schülein
Martina Simon (zweite von rechts) brachte Yannik, Emely und Laura das Klöppeln bei. Foto: Schülein
von unserer Mitarbeiterin Heike schülein

Teuschnitz/Nordhalben — Yannik, Emely und Laura vollbringen gerade - im wahrsten Sinne des Wortes - "Spitzen"-Leistungen. Die Hortkinder sitzen im Halbkreis. Jeder von ihnen hat ein rollenförmiges Klöppelkissen mit mehreren Klöppeln vor sich. Auf dem Kissen ist mit Stecknadeln ein Klöppelbrief bestigt, der das Muster vorgibt. Die Klöppel sind paarweise mit Fäden aufgewickelt.
Unter fachkundiger Anleitung der Mitarbeiterin der Klöppelschule Nordhalben, Martina Simon, bewegen die Kinder die spindelförmigen "Spulen". Sie drehen sie geschickt und kreuzen sie übereinander. Die Verbindungen lassen filigrane Handklöppelspitzen entstehen. "Ich hätte nicht gedacht, dass wir das auch können", sind sich die drei einig, während sie voller Stolz ihr Werk betrachten.

Umgebung erkunden

Die Jungen und Mädchen des VHS-Kinderhorts an der Grundschule Teuschnitz waren eingeladen, fast eine ganze Woche lang ihre nächste Umgebung zu erkunden und ihre Heimat besser kennenzulernen. Das Programm stand unter dem Schwerpunkt "Naturpark Frankenwald - Nordhalben". Hortleiterin Sigrun Popp hatte die abwechslungsreiche Woche mit Mitmach-Aktionen, Workshops und Ausflügen gestaltet.
Das Projekt startete mit der Herstellung von Nagelbildern mit Spanntechnik, während am nächsten Tag Lesezeichen gewebt wurden.
Höhepunkt der Woche war der Besuch im Ortsmuseum und in der Klöppelschule Nordhalben. Der Besichtigung der Klöppelschule schloss sich eine Wanderung durch die Nordhalbener Bärwurzwiesen sowie ein Besuch des Reiterhofs "Stone Ranch" an.
Nachts durften die Kinder im Hort übernachten.
Zum Abschluss des Programms wurde eine Collage zum Thema "Früher und heute" gestaltet.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren