Bamberg

Klinikum läutet Weihnachten ein

Mit der traditionellen Weihnachtsfeier für Patienten und Mitarbeiter stimmte das Klinikum am Bruderberg der Sozialstiftung Bamberg auf die bevorstehenden We...
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorstandsvorsitzender Xaver Frauenknecht und OB Andreas Starke besuchen zusammen mit dem Christkind die Kinderstation. Foto: Klinikum
Vorstandsvorsitzender Xaver Frauenknecht und OB Andreas Starke besuchen zusammen mit dem Christkind die Kinderstation. Foto: Klinikum
Mit der traditionellen Weihnachtsfeier für Patienten und Mitarbeiter stimmte das Klinikum am Bruderberg der Sozialstiftung Bamberg auf die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage ein. Über 30 Patienten - teils im Rollstuhl oder Krankenbett - sowie dutzende Mitarbeiter kamen in der Kapelle des Klinikums zusammen, für musikalische Untermalung sorgte zudem die städtische Musikschule Bamberg, die Weihnachtslieder zum Besten gab.
Der Vorstandsvorsitzende der Sozialstiftung, Xaver Frauenknecht, begrüßte die Anwesenden und ließ in einer kurzen Rede das Jahr Revue passieren, berichtet die Pressestelle des Klinikums. Als maßgeblichen Erfolg nannte er unter anderem die Inbetriebnahme des neuen Herz-Hirn-Zentrums und die baulichen Erweiterungen, von denen einige bereits in diesem Jahr, andere in den kommenden beiden Jahren fertiggestellt würden. "Ein besonderer Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die den weihnachtlichen Geist Tag für Tag in und mit ihrer Arbeit verkörpern", betonte er. Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) nahm in seiner Ansprache Bezug auf die jüngsten Ereignisse in Berlin und Syrien. "Ich wünsche Ihnen und uns, dass wir es mit Blick auf das bevorstehende Weihnachtsfest schaffen, den inneren Frieden zu finden und neue Kraft zu schöpfen", so das Stadtoberhaupt.
Im Anschluss an die Feierlichkeiten besuchte der Oberbürgermeister gemeinsam mit dem Christkind und dem Vorstandsvorsitzenden die voll belegte Kinderstation und verteilte Geschenke an die kleinen Patienten und ihre Angehörigen. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren