Bamberg

Klinikum am Bruderwald schlägt einen neuen Weg ein

Den Startschuss für ein neues Pflegeprojekt gab der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Franz-Josef Laumann, im Klinikum am Bruderwald. Der "Beauftrag...
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Startschuss für ein neues Pflegeprojekt gab der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Franz-Josef Laumann, im Klinikum am Bruderwald. Der "Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patienten sowie Bevollmächtigte für Pflege" kam laut Mitteilung der Klinik eigens aus Berlin, um die Schirmherrschaft für eine Qualitätsoffensive in der Pflege zu übernehmen: den "Pathway to Excellence".
Lange hatte der Pflegedirektor des Bamberger Klinikums, Andreas Schneider, nach einem passenden Modell gesucht. Fündig wurde er in den USA. "Denn das zertifizierte Pflegequalitäts- und Förderprogramm der Amerikanischen Pflegefachgesellschaft ist die weltweit einzige zertifizierte Qualitätsoffensive, welche speziell für Pflegekräfte konzipiert ist, die also die Pflegeprofessionalität bewertet", erklärte Schneider. Im Kern bestehe das Programm aus zwölf Praxis-Standards zu den Themen Führung und Pflegequalität. Ziel sei es zum einen, durch ein Mehr an Kompetenz die Patientensicherheit und Zufriedenheit zu erhöhen. Zum anderen gehe es darum, die Mitarbeiterzufriedenheit zu stärken sowie den Pflegeberuf aufzuwerten.


Lob von Laumann und Zeulner

Als "einzigartigen Vorgang" bezeichnete Staatssekretär Laumann das Projekt. Damit rücke die Sozialstiftung Bamberg die so wichtige Arbeit der Pflegekräfte ins Zentrum ihres Unternehmens: "Das ist ein Alleinstellungsmerkmal für ein Krankenhaus in Deutschland."
Als "Wertschätzung für die Pflege" bezeichnete die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner (CSU) den Pathway to Excellence. Die gelernte Krankenschwester hätte sich "früher so ein Projekt gewünscht." red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren