Mainleus

Kleintierzüchter ziehen Bilanz

Auf ein ereignisreiches Jahr 2016 blickte der Geflügel- und Kaninchenzuchtverein Mainleus und Umgebung bei der Hauptversammlung im Mainleuser Vereinsheim zu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vorsitzende Hansjürgen Grampp (links) mit den Geehrten (von links) Bastian Waldmann, Florian Stanko, Alexander Nazarenus, Michaela Gutsmann, Stephanie Becker und Eva Gutsmann. Foto: Uschi Prawitz
Der Vorsitzende Hansjürgen Grampp (links) mit den Geehrten (von links) Bastian Waldmann, Florian Stanko, Alexander Nazarenus, Michaela Gutsmann, Stephanie Becker und Eva Gutsmann. Foto: Uschi Prawitz
Auf ein ereignisreiches Jahr 2016 blickte der Geflügel- und Kaninchenzuchtverein Mainleus und Umgebung bei der Hauptversammlung im Mainleuser Vereinsheim zurück. Der 143 Mitglieder starke Verein hat unter anderem das Kreisjugend-Zeltlager an der Sommerhalle und zwei Kreisschauen ausgerichtet. "Zum Glück hatten wir einen frühen Schautermin gewählt", sagte Vorsitzender Hansjürgen Grampp, "denn bereits Ende November trat aufgrund der Vogelgrippe die Schausperre für Geflügelausstellungen in Kraft."


Ungewissheit ist das Schlimmste

Ein Thema, das viele auf der Versammlung beschäftigte, denn die Tiere der Züchter, die es gewohnt sind, viel Freilauf zu haben, haben keine Freude an der Stallpflicht. "Das Schlimmste daran ist die Ungewissheit über die Dauer", sagte Hansjürgen Grampp. "Wir Kleintierzüchter wollen unsere Tiere artgerecht halten und es ist unsere Priorität, dass es ihnen gut geht."
Doch nicht nur die Tiere sind betroffen, denn durch die Absage vieler Schauen entgeht nicht nur den Vereinen eine wichtige Einnahmequelle. "Gastronomie und Pensionen haben sich auf die Veranstaltungen eingestellt, drei große Schauen wurden abgesagt, bereits bestickte Bänder im Wert von etwa 1000 Euro musste ich einstampfen." Dabei verstehen die Kleintierzüchter nicht, weshalb beispielsweise in der Anfangsphase der Stallpflicht eine Schau im thüringischen Erfurt noch stattfinden durfte, in Neudrossenfeld aber abgesagt werden musste. Überhaupt gäbe es in Thüringen keine generelle Stallpflicht, sondern nur in Risikogebieten. "Eine solche regionalbezogene Regelung würde ich mir für Bayern ebenfalls wünschen", sagte Hansjürgen Grampp. Bleibt nur abzuwarten, wie lange die Stallpflicht noch aufrechterhalten bleibt und die Notwendigkeit, den Hühnern eine entsprechende Beschäftigung zu bieten.


Ehrungen

Doch auch Erfreuliches gab es aus dem Mainleuser Züchterheim zu berichten, denn es galt einige Mitglieder auszuzeichnen. Die silberne Ehrennadel des Verbands Bayerischer Rassegeflügelzüchter für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten Eva Gutsmann, Michaela Gutsmann, Stephanie Becker, Karl-Günter Krauß und Fred Vonbrunn. Mit der goldenen Ehrennadel für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Kurt Gack, Karin Heinz, Werner Klötzer, Florian Stanko und Alexander Nazarenus ausgezeichnet. Die silberne Ehrennadel des Verbands Bayerischer Kaninchenzüchter erhielt für 25 Jahre Bastian Waldmann.
Jugendleiter Achim Gutsmann war im Dezember im Landratsamt Kulmbach mit der Ehrenamtsnadel des Landkreises geehrt worden. Uschi Prawitz
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren