Forchheim

Kleinkariertes Verhalten der Stadt

Zum Thema "Kostenlos Parken in Forchheim": Die Stadt Forchheim wirbt damit, dass die ersten 30 Minuten Parken in der Innenstadt kostenlos sind. Dies gilt aber nur dann, wenn man si...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum Thema "Kostenlos Parken in Forchheim":

Die Stadt Forchheim wirbt damit, dass die ersten 30 Minuten Parken in der Innenstadt kostenlos sind. Dies gilt aber nur dann, wenn man sich strikt an die Anleitung hält. Wie das funktioniert, steht auf den Parkscheinautomaten. Wer nur in der Zeitung oder auf den großen Plakaten die Werbung liest, der hat verloren.
So bekam ich einen Strafzettel, weil ich am Marktplatz für zehn Minuten "geparkt" habe, um meinen Sohn zum Arzt zu bringen. Klar, denkt man sich, woher sollen die Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung auch wissen, wie lange man dort schon parkt?
Die Verwarnung habe ich natürlich bezahlt. Also, dachte ich mir, beim nächsten Arzttermin leg eine Parkscheibe mit der Ankunftszeit in das Auto.
So getan, gab ich meinen Sohn in der Praxis ab. In nur fünf Minuten bekam ich erneut einen Strafzettel.
Die anschließende Diskussion mit der Mitarbeiterin der Verkehrsüberwachung verlief erfolglos. Die Parkscheibe gilt nicht. Ein Anruf bei der Verkehrsüberwachung bestätigte das.
Eine E-Mail an den Herrn Oberbürgermeister Franz Stumpf, weshalb eine Parkscheibe, auf welcher ganz eindeutig die Ankunftszeit und damit auch die Parkdauer abzulesen ist, nicht gilt, blieb unbeantwortet. Erst ein erneuter Versand der E-Mail veranlasste Herrn Roland Brütting, Sachgebietsleiter Verkehrswesen der Stadt Forchheim, nach einigen Tagen zu einer Antwort. "Eine Parkscheibe als Nachweis der Parkzeit in einem Bereich, in dem mittels Verkehrszeichen das Lösen eines Parkscheines angeordnet ist, darf nur dann ersatzweise ausgelegt werden, wenn der Parkscheinautomat defekt ist. Dies kann und muss als Grundwissen eines jeden Verkehrsteilnehmers vorausgesetzt werden."
Der Unterschied zwischen einem kostenlosen Parkschein, der ja auch nur den Beginn und die Dauer der Parkzeit anzeigt, und dem Anbringen einer Parkscheibe, die den gleichen Zweck erfüllt, vermag einem unwissenden Bürger nur Unverständnis hervorzulocken Das Verhalten der Stadt Forchheim ist übergenau, spießbürgerlich und kleinkariert und entzieht sich jeglichem Verständnis.

Martin Kirschner
Igensdorf

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren