Grattstadt

Kleine Sängerschar bereichert das Dorfleben

Für 50 Jahre Singen im Chor ist Edeltraud Sühlfleisch in der Jahreshauptversammlung der Gesangvereins Sängerlust Grattstadt im Gasthaus Rieß ausgezeichnet w...
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit 50 Jahre singt Edeltraud Sühlfleisch (Zweite von links) in der Sängerlust Grattstadt. Es gratulierten (von links) Brigid Jacobi, Tobias Ehrlicher und Bärbel Balzer. Foto: Karin Günther
Seit 50 Jahre singt Edeltraud Sühlfleisch (Zweite von links) in der Sängerlust Grattstadt. Es gratulierten (von links) Brigid Jacobi, Tobias Ehrlicher und Bärbel Balzer. Foto: Karin Günther
Für 50 Jahre Singen im Chor ist Edeltraud Sühlfleisch in der Jahreshauptversammlung der Gesangvereins Sängerlust Grattstadt im Gasthaus Rieß ausgezeichnet worden. Vorsitzende Bärbel Balzer überreichte ihr je eine Urkunde des Fränkischen Sängerbunds und des Deutschen Chorverbands sowie die entsprechenden Nadeln. Darüber hinaus gab es einen Blumenstrauß. Edeltraud Sühlfleisch singt seit ihrem 14. Lebensjahr im Chor - und das nach wie vor sehr gern.
Nach einem gemeinsamen Essen erinnerte die Vorsitzende an die Höhepunkte des vergangenen Jahres. Der Chor überbrachte Mitgliedern zu runden Geburtstagen ein Ständchen und nahm an Trauerfeiern teil. Darüber hinaus sang man am Volkstrauertag am Ehrenmal und an Heiligabend in der Kirche.
Besucht wurden der Kreissängertag in Bad Rodach und ein Benefizkonzert in Eishausen. Als besonderen Höhepunkt sprach Balzer den Zweitagesausflug nach Paderborn an. Ein Dank ging an die Familie Rieß, die den Probenraum zur Verfügung stellt, sowie an das Vorstandsteam, den Vergnügungsausschuss und den Notenwart. Ein großes Lob galt der Chorleiterin Brigid Jacobi, die sich für den Fortbestand des Chores einsetze. Die Mitglieder stimmten zu, alles zu tun, damit der Klangkörper singfähig bleibt und sich weiterhin in das Leben des Stadtteils, wie zum Beispiel am Binden der Osterkrone, einbringen kann. Ganz besonders freute sich Bärbel Balzer über einen Neuzugang.
Das Protokoll der Vorjahresversammlung verlas Schriftführer Uwe Schubert, der in chronologischer Form das vergangene Jahr Revue passieren ließ. Die Einnahmen und Ausgaben gab Kassiererin Angelika Rieß bekannt. Gisela Wank und Ingrid Schunk bescheinigten ihr eine ordentliche Buchführung. Als "ein ganz schönes Erlebnis" bezeichnete Chorleiterin Brigid Jacobi die gelungene Reise. Die Probenstunden würden am 7. Februar beginnen.
Bürgermeister Tobias Ehrlicher ermunterte die Sängerschar zusammen, sich weiterhin in das Ortsgeschehen einzubringen. Er überbrachte Grüße der Stadt Bad Rodach und des gesamten Stadtrats.
Für das laufende Jahr wurde angeregt, wieder ein Backofenfest mithilfe der Ortsvereine durchzuführen und einen kleineren Ausflug für die Geselligkeit ins Auge zu fassen.
kagü

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren