Weismain

Kleine Narren feierten ganz groß

kinderfasching  In Weismain gab es ein Schaulaufen der unterschiedlichsten Kostüme. Und bei den Mitmachtänzen blieb kein echter Faschingsnarr ruhig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neunjährige Anne ließ Kamellen auf die kleinen Narren regnen.  Fotos: Stephan Stöckel
Die neunjährige Anne ließ Kamellen auf die kleinen Narren regnen. Fotos: Stephan Stöckel
+4 Bilder
von unserem Mitarbeiter stephan stöckel

Weismain — Im Kamellenfieber waren die kleinen Narren gestern Nachmittag im Weismainer Kolpinghaus: Die neunjährige Anne ließ immer wieder Süßes auf die Kinder herabregnen, die ihre Hände in die Höhe reckten. Das Weismainer Faschingskomitee hatte zum Faschingsendspurt geladen und 300 große und kleine Narren gaben noch einmal Vollgas.

Prinzengarde tanzt

"Wolle mer se reilasse?", rief Birgit Bräutigam, die gemeinsam mit Bianca Treiber das närrische Treiben auf die Beine gestellt hatte, in den Saal. Das Echo folgte mit einem lautstarken, langgezogenen "Ja!" auf dem Fuße. Hereinmarschiert kam die Prinzengarde des Turnvereins Weismain unter der Leitung von Manuela Treiber, die in ihren weißblauen Kostümen schwungvoll tanzte.
Auch die Musikschule von Alice Göhl ließ kleine Tänzer ganz groß rauskommen. Zum Evergreen "Surfin' USA" der Beach Boys legten ein paar fesche Damen in Röcken der 60er- Jahre des vorigen Jahrhunderts eine heiße Sohle aufs Parkett. Putzig anzusehen waren die ganz kleinen Balletttänzerinnen, die galant als Bienchen über die Bühne stolzierten. Insgesamt fünf Gruppen hatte die Tanzschule aufgeboten, die viel Beifall für ihre gelungenen Darbietungen ernteten.
Der Hit waren auch die Mitmachtänze: Unter anderem galt es, mit nach hinten gebeugtem Rücken unter einem Seil hindurchzutanzen. Zudem galt der Grundsatz: sehen und gesehen werden. Der Kinderfasching war nämlich wieder ein Schaulaufen der unterschiedlichsten Kostüme: Von der rothaarigen Pippi Langstrumpf über den feschen Bergwanderer und die feurige Hexe bis hin zum coolen Cowboy reichte die Palette der dargestellten Figuren.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren