Breitbrunn

Klare Absage an Fremdenfeindlichkeit

Einen lebendigen Disput erlebten die Teilnehmer eines Diskussionsabends des SPD-Ortsvereins Breitbrunn im Gasthaus "Zum Hasen", bei dem Susanne Kastner, ehe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen lebendigen Disput erlebten die Teilnehmer eines Diskussionsabends des SPD-Ortsvereins Breitbrunn im Gasthaus "Zum Hasen", bei dem Susanne Kastner, ehemalige Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und aktuell Ortsvorsitzende der SPD Maroldsweisach, einen Überblick über ihr politisches Wirken gab.
Besonderes Augenmerk legte sie dabei laut Bericht der SPD Breitbrunn auf ihr Engagement im Verein "Rumänien Soforthilfe" und auf die aktuelle Rentenpolitik. Große Zustimmung fand ihre Aussage: "Prekäre Arbeitsverhältnisse setzen sich ein Leben lang fort und werden nicht selten in Altersarmut enden. Dem müssen wir als Sozialdemokraten entgegenwirken."
Die Genossen um Ortsvorsitzenden Hermann Teufel waren sich einig, dass man sich dem Populismus und den Parteien, die fremdenfeindliche Stimmungen anfachen, auch auf lokaler Ebene entgegenstellen müsse.
Breitbrunns Bürgermeisterin Gertrud Bühl (FW) sprach über die Situation ihrer Gemeinde und würdigte das ehrenamtliche Engagement der Bevölkerung. Karl-Heinz Kandler, SPD-Bürgermeister aus Kirchlauter, lobte den Ausbau der Straße zwischen Kottendorf und Rudendorf, auch wenn die Bauphase eine große Belastung für die Bevölkerung dargestellt habe. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren