Laden...
Burgebrach

Kirchweih-Kampf gegen SpVgg Freising

Burgebrach — Am morgigen Kirchweih-Samstag empfangen die Burgebracher Oberliga-Ringer den Tabellendritten aus Freising. "Es ist schon Tradition, dass wir zur Kirchweih einen attrak...
Artikel drucken Artikel einbetten
Trainer Michael Giehl (l.) wird auch zum Kirchweihkampf seine Jungs richtig einstellen. Hier gibt er Michael Uzelino, der seinen Kampf in Trostberg gewann, wichtige Tipps. Foto: pr
Trainer Michael Giehl (l.) wird auch zum Kirchweihkampf seine Jungs richtig einstellen. Hier gibt er Michael Uzelino, der seinen Kampf in Trostberg gewann, wichtige Tipps. Foto: pr
Burgebrach — Am morgigen Kirchweih-Samstag empfangen die Burgebracher Oberliga-Ringer den Tabellendritten aus Freising. "Es ist schon Tradition, dass wir zur Kirchweih einen attraktiven Heimkampf haben. Mit Freising haben wir einen Gegner, der unserem Team absolut ebenbürtig ist. Es kommt auf die Tagesform an. Mit einem Sieg können wir unseren vorderen Platz sichern oder sogar noch weiter vorrücken", sagt 2. Abteilungsleiter Georg Ludwig.

Die Fans im Rücken

Die SpVgg Freising hat einen Kampf weniger absolviert. Deshalb empfangen sie heute zum Nachholkampf den Tabellenführer aus Hallbergmoos. Im Moment belegen sie mit 4:2 Punkten vor den Burgebrachern den dritten Rang. "Die Freisinger haben eine ausgeglichene Mannschaft, die wir keinesfalls unterschätzen dürfen. Aber ich bin mir sicher, dass meine Truppe heiß auf die Kämpfe ist und mit der Unterstützung unserer Fans alles aus sich herausholen wird, um die Punkte in Burgebrach zu behalten", meint Trainer Michael Giehl.
Als Vorkampf um 18.15 Uhr kämpft der TSV Burgebrach II in der Landesliga Nord gegen die "Zweite" des AC Bindlach. Hier wird es darauf ankommen, wieviel Ringer aus der ersten Mannschaft des AC zum Einsatz kommen. Die Gäste benötigen die Punkte genauso stark wie der TSV Burgebrach II. Trainer Michael Giehl: "Unsere junge Mannschaft hat es in diesem Jahr nicht einfach. Bisher konnten wir zwar noch nicht gewinnen, aber unser Team hat starke Kämpfe abgeliefert. Die Landesliga ist in dieser Saison enorm stark. Da haben wir es mit unseren jungen Ringern nicht einfach. Aber sie geben immer besten Einsatz. Das finde ich stark".
Der KSV Bamberg empfängt am Samstag (19.30 Uhr/Georgendammhalle) das Team des TSV Weißenburg. vs

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren