Kronach

Kinderkrippe und Sinnesgarten freuen sich über Spenden der Banken

Über zwei Spenden konnte sich der Geschäftsführer des BRK-Kreisverbands, Roland Beierwaltes, freuen. Zum einen überreichte die Sparkassenstiftung Kronach fü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie freuen sich über die Unterstützung: die Erzieherinnen und ihre Schützlinge der BRK-Kinderkrippe. Mit im Bild: Klaus Scherr, Wolfgang Beiergrößlein, Roland Beierwaltes und Antje Angles. Foto: Veronika Schadeck
Sie freuen sich über die Unterstützung: die Erzieherinnen und ihre Schützlinge der BRK-Kinderkrippe. Mit im Bild: Klaus Scherr, Wolfgang Beiergrößlein, Roland Beierwaltes und Antje Angles. Foto: Veronika Schadeck
Über zwei Spenden konnte sich der Geschäftsführer des BRK-Kreisverbands, Roland Beierwaltes, freuen. Zum einen überreichte die Sparkassenstiftung Kronach für die BRK-Kinderkrippe einen Scheck über 4200 Euro. Dieses Geld wurde für den Kauf von Gegenständen im Innen- und Außenbereich verwendet. "Wir zeigen damit ein großes Herz", so der Vorstandsvorsitzende Klaus Scherr.
Auch der BRK-Kreisgeschäftsführer und die Leiterin der Kinderkrippe, Antje Angles, freuten sich über diese Unterstützung. Erst im September 2015 waren die Pforten geöffnet worden. Mittlerweile sind die zwölf Ganztagsbetreuungsplätze sehr begehrt. "Mit dieser Spende ist die Inbetriebnahme der Einrichtung leichter gefallen", meinte Beierwaltes.
Eine "Bank von der Bank" gab es für den Sinnesgarten der Hausgemeinschaft im BRK-Seniorenhaus. Hier spendeten sowohl die Sparkasse als auch die Raiffeisen-Volksbank Kronach-Ludwigsstadt jeweils 700 Euro.


Ruheoasen für Demenzkranke

Es geht darum, Ruheoasen zu schaffen. Der Sinnesgarten - für Demenzkranke angelegt - verläuft in Schleifen und Kreisen, so dass jeder Spaziergang automatisch wieder am Ausgangspunkt endet. Dem Bewohner wird also das beruhigende Gefühl vermittelt, "nach Hause" zu kommen, so die Leiterin Tatjana Daum. Der Sinnesgarten bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Tastsinn, Geschmackssinn und Geruchssinn zu trainieren. Beispielsweise rinnt gefahrlos über einen Sprudelstein Wasser, während eines Spaziergangs können die Bewohner immer wieder naschen. Es wird gemeinsam gepflanzt und geerntet.
Der Vorstand der Raiffeisen-Volksbank, Jürgen Möhrle, Klaus Scherr von der Sparkassenstiftung und der Stiftungsratsvorsitzende Wolfgang Beiergrößlein betonten, dass es stets ein Anliegen sei, sinnvolle Einrichtungen zu unterstützen. vs

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren