Lichtenfels

Keine Böller am Staffelberg

Nicht überall im Kreis darf in der Silvesternacht Feuerwerk entzündet werden. Der Staffelberg etwa ist tabu. In unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kindergärten und Alt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Bild entstand in Höhe des Merania-Hallenbades mit Blick auf die Stadt Lichtenfels. Foto: Klaus Gagel
Das Bild entstand in Höhe des Merania-Hallenbades mit Blick auf die Stadt Lichtenfels. Foto: Klaus Gagel
Nicht überall im Kreis darf in der Silvesternacht Feuerwerk entzündet werden. Der Staffelberg etwa ist tabu. In unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kindergärten und Altenheimen ist ein Feuerwerk ebenfalls verboten. Auch vor Schlössern und Burgen dürfen grundsätzlich keine Feuerwerkskörper gezündet werden.
Die Regierung von Oberfranken vermeldete: "Anhöhen wie der Staffelberg sind in der Silversternacht beliebte Ausflugsziele. Aber: In Naturschutzgebieten sind Silvesterkracher verboten. Raketen und Kracher müssen im Tal bleiben." Für alle, die es in die Nachbar-Landkreise zieht, könnten weitere Einschränkungen von Relevanz sein: In Bamberg ist aus Sorge um die Fachwerkhäuser das Abbrennen von Silversterraketen auf dem Domplatz, auf dem Michaelsberg und auf der Altenburg verboten. Auch das Ordnungsamt in Coburg warnt vor möglichen Brandgefahren durch Feuerwerk an historischen Gebäuden. So gilt unter anderem vor der Veste Coburg, dem Schloss Ehrenburg, dem Landestheater, aber auch vor dem Rathaus in der Innenstadt ein Feuerwerkverbot. hst
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren