Bad Kissingen

Kein weiterer Zebrastreifen

Bad Kissingen — Laut Ordnungsamt wurde in den Bürgersprechstunden des öfteren der Wunsch geäußert, an der Kreuzung Max-/Hemmerichstraße einen Zebrastreifen zwischen dem Haus Petra ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bad Kissingen — Laut Ordnungsamt wurde in den Bürgersprechstunden des öfteren der Wunsch geäußert, an der Kreuzung Max-/Hemmerichstraße einen Zebrastreifen zwischen dem Haus Petra und dem Kliegl-Kinderhort einzurichten.

Polizei dagegen

Dieser Wunsch wird wohl nicht erfüllt werden, wie Ordnungsamts-Chef Rainer Warzecha den Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung informierte.
Der Verkehrssachbearbeiter der Polizeiinspektion sprach sich gegen diesen Zebrastreifen aus. So stoßen gerade an dieser Stelle immer wieder Autofahrer in die Maxstraße zurück, um dem Stadtbus Platz zu machen Das bedeute eine Gefährdung von Fußgängern auf einem Zebrastreifen an dieser Stelle. Außerdem sei die für die Errichtung eines Zebrastreifens notwendige Zahl von Fußgängern hier nicht gegeben.
Die Stadt schließlich müsste die vorgeschriebene Beleuchtung einrichten, und die wäre mit mindestens 36 000 Euro nicht ganz billig. mäu-
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.